weather-image

Weildorfs Niederlage macht die Liga wieder spannend

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der SC Vachendorf ließ der SG Schönau II bei seinem 6:0-Erfolg keine Chance. In dieser Szene erzielt Benedikt Willinger das Tor zum 2:0 für den SCV, rechts kommt SGS-Spieler Michael Benischke zu spät. (Foto: Wirth)

Der TSV Übersee hat für neue Spannung an der Spitze der Fußball-A-Klasse VI gesorgt. Am 9. Spieltag bezwangen die Überseer den zuvor achtmal siegreichen Spitzenreiter DJK Weildorf mit 3:1 und haben als Tabellendritter nun noch sieben Punkte Rückstand auf die DJK.


Deren fünf weist der Tabellenzweite TSV Bergen auf, der ebenso einen Erfolg einfuhr wie die Verfolger SC Vachendorf (6:0 gegen die SG Schönau II) und WSC Bayerisch Gamin (6:0 gegen den BSC Surheim II). Im Kellerduell trennten sich der TSV Teisendorf II und der TSV Siegsdorf II mit einem 2:2-Unentschieden.

Anzeige

SC Vachendorf - SG Schönau II 6:0

Einen auch in der Höhe verdienten 6:0-Sieg feierte der SC Vachendorf gegen die SG Schönau II. Dabei konnte der SC Vachendorf zumindest teilweise an die Leistung aus dem Nachholspiel in Übersee anknüpfen. Die SG Schönau II konnte sich noch bei Torwart Christoph Maier bedanken, dass der Sieg des SCV nicht noch höher ausfiel.

Nach einem anfänglichen Abtasten nahm der SC Vachendorf nach zehn Minuten an Fahrt auf. In der 17. Minute bediente Thomas Klauser Tom Loferer per Kopf, der ließ seinen Gegenspieler stehen und schob schön zum 1:0 ins lange Eck. Fünf Minuten später steckte Alexander Loreck Benedikt Willinger den Ball durch die Innenverteidigung und dieser schloss sicher zum 2:0 ab.

Nach einer halben Stunde war Thomas Klauser nach einer Ecke von Alexander Eckart zur Stelle und köpfte zum 3:0 ein. Hernach ließ es der SCV etwas ruhiger angehen und die Gäste kamen etwas besser ins Spiel.

Es dauerte dann bis zur 69. Minute, als Alexander Loreck einen Ball, den Schönau nicht aus der Gefahrenzone brachte, zum 4:0 abstaubte. Kurios war das 5:0: Alexander Eckart wollte den freistehenden Thomas Klauser am Elfmeterpunkt anspielen, doch der traf den Ball nicht, der dann ins Tor rollte. Nach weiteren tollen Torchancen, die alle Maier im Tor der Gäste zunichtemachte, folgte das 6:0 (83.). Michael Kirschner wurde am Mittelkreis angespielt und sah, dass Maier sehr weit vor seinem Tor stand, und zog aus 50 m ab – ein wunderschöner Treffer zum Endstand. TL

TSV Übersee - DJK Weildorf 3:1

Im Spitzenspiel gegen die DJK Weildorf setzte sich der TSV Übersee mit 3:1 durch. Florian Hunglinger sorgte in der 22. Minute für die Führung der Schützlinge von Trainer Andreas Kurz. Diesen Vorsprung baute Tobias Wiendl noch vor der Pause auf 2:0 (35.) aus. Als dann kurz nach dem Seitenwechsel Sebastian Neidig sogar auf 3:1 (51.) erhöht hatte, war die Partie praktisch gelaufen. Erst in der Schlussphase gelang dem eingewechselten Johannes Koch noch der Weildorfer Ehrentreffer zum 3:1 (87.). who

SC Weißbach - SV Ruhpolding 4:2

Zur Pause führte der SVR durch einen Treffer von Burak Aydin (20.) mit 1:0. Dann stellte Maximilian Bauregger mit einem Doppelpack (47. und 66.) auf 2:1 für Weißbach, ehe Stefan Brügmann (70.) der Ausgleich gelang. Durch Gelb-Rot gegen Valentin Gstatter (80.) gerieten die Gäste in Unterzahl und mussten schließlich noch die Weißacher Treffer durch Manfred Aicher zum 3:2 (81.) und Simon Stöckl zum 4:2 (86.) hinnehmen. who

ESV Freilassing II - TSV Bergen 1:3

Im Verfolgerduell setzte sich der TSV Bergen beim ESV Freilassing II mit 3:1 durch. Das Spiel begann temporeich und aggressiv. Gästeverteidiger Deliu Arjanit musste bereits nach einer guten Viertelstunde passen, bei einem Foul an Christoph Geisler verletzte sich der Bergener selbst am Knie und musste vom Feld. Auch Jakob Grath (Oberschenkel) auf Freilassinger Seite und Tomas Schlosser (Fuß) beim TSV mussten behandelt werden. Für beide ging es jedoch weiter.

Die Gastgeber legten einen tollen Start hin. Michael Kierstein köpfte eine Ecke von Florian Spieler zum 1:0 (9.) ein. Die Führung verlieh den Eisenbahnern allerdings keine Sicherheit, stattdessen übernahm Bergen das Kommando. Im ersten Durchgang konnte ESV-Torhüter Stefan Schönberger aber seinen Kasten noch sauber halten. »Bis zur 55. Minute haben wir gut weitergespielt und aggressive Konter gesetzt«, so ESV-Trainer Vasi Safundzic.

Nachdem Geisler das mögliche 2:0 allein vor TSV-Torhüter Mathias Granget verpasst hatte, fiel der Ausgleich: Granget brachte den Ball weit zum agilen Musa Sarjo, der in den Sechzehner flankte. Dort traf der Ball unglücklich Michi Kierstein - 1:1 (57.), ein Eigentor. Kiersteins Pech setzte sich fort, als er kurz darauf einen Gegenspieler foulte und Gelb-Rot sah (61.). Freilassing konnte nun nicht mehr viel ausrichten. Bereits der folgende 30-Meter-Freistoß von Johann Berdan saß - 1:2 (62.). Musa Sarjo erhöhte noch auf 1:3 (69.). Später sah noch ESV-Kicker Florian Spieler die Ampelkarte (85.). bit

SV Surberg - SV Saaldorf II 3:5

Der SV Surberg erwischte gegen den SV Saaldorf II einen Blitzstart, musste sich letztlich aber knapp mit 3:5 geschlagen geben. Christoph Bothe (4.) und Mauricio Mühlberger schossen den Aufsteiger mit 2:0 in Front, wenig später verkürzte Simon Zebhauser zum 2:1 (23.).

Bei diesem Spielstand blieb es auch bis zur Pause. Nach dem Seitenwechsel stellten zunächst Simon Zebhauser (65.) und Alexander Deyl (67.) auf 2:3. Doch die Gastgeber hatten noch einmal die passende Antwort parat: Andreas Schwenk glich für die Elf von Trainer Manfred Mühlberger zum 3:3 (78.) aus. In der Schlussphase stellten aber noch Sebastian Ortwein (84.) und Alexander Deyl (90.) mit ihren Treffern den Erfolg des SVS II sicher. who

TSV Teisendorf II - TSV Siegsdorf II 2:2

Spannend ging es im Kellerduell zwischen den Kreisliga-Reserven zur Sache, letztlich trennten sich Teisendorf II und Siegsdorf II mit einem 2:2-Unentschieden. Die frühe Führung der Gastgeber durch Christoph Mitterauer (8.) glich Michael Freimoser Mitte der ersten Halbzeit aus. Auch in der zweiten Halbzeit gingen die Gastgeber in Führung, Marks Lindner war zum 2:1 (72.) erfolgreich. Die Hoffnung auf den ersten Saisonsieg erfüllte sich aber nicht für die Rothosen: Siegsdorfs Christian Preißer sorgte in der 80. Minute für den 2:2-Endstand. who