weather-image
21°

Weildorf und Bayerisch Gmain ziehen davon

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Niko Maier (am Ball) war der Siegesgarant des TSV Waging II in der Partie beim SC Inzell II gegen Waging. Mit zwei Treffern brachte er seine Mannschaft auf die Siegerstraße und ließ sich hier auch nicht von Luis Keilhofer bremsen. Im Hintergrund beobachten Andi Rieder (links) und Benedikt Bauer die Szene. (Foto: Wegscheider)

In der Fußball-A-Klasse 6 ist das Führungsduo DJK Weildorf und WSC Bayerisch Gmain weiter auf Kurs: Die DJK gewann beim SV Leobendorf mit 4:1, der WSC setzte sich im Heimspiel gegen den TSV Tengling mit 4:0 durch – beide Gegner haben nun sechs Punkte Rückstand. Doch das Führungsduo konnte sich auch deshalb absetzen, weil es im Verfolgerduell zwischen dem SV Kirchanschöring II und dem SC Weißbach ein 2:2-Unentschieden gab – dieses Duo hat jetzt fünf Zähler Rückstand. Ins Mittelfeld schob sich der TSV Waging durch seinen 3:0-Erfolg beim SC Inzell II vor, während der TSV Petting mit dem 3:2 beim SV Saaldorf II seinen ersten Saisonsieg feierte.


SV Saaldorf II - TSV Petting 2:3

Das Lokalderby zwischen dem SV Saaldorf und dem TSV Petting gewannen die Gäste knapp mit 3:2. Die Hausherren gingen in der 10. Spielminute durch einen Treffer von Philip Progri mit 1:0 in Führung. Postwendend glichen die Gäste durch Andreas Schnappinger zum 1:1 aus. Rupert Auer sorgte in der 24. Spielminute für die erneute Führung. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel glich der TSV Petting mit einem Elfmeter durch Tobias Steinmaßl zum 2:2 aus.

Anzeige

In der 63. Minute drosch Andreas Schnappinger das Leder mit einem 18-Meter-Freistoß zum 2:3-Endstand ins Saaldorfer Netz. Es war Schnappingers vierter Saisontreffer. fb

SC Inzell II - TSV Waging II 0:3

Auch im Heimspiel gegen Waging gelang der Zweiten Mannschaft des SC Inzell nicht der erhoffte Befreiungsschlag. Stark ersatzgeschwächt musste die Hallweger-Elf diese Partie bestreiten und verlor am Ende verdient mit 0:3 gegen eine starke Waginger Mannschaft, in der Stürmer Niko Maier mit zwei Treffern der Mann des Spiels war. Somit bleibt Inzell weiter ohne Punkt – und in dieser Verfassung wird es wohl schwer werden, die A-Klasse zu halten.

Derzeit ist es für Trainer Berni Hallweger schwierig, eine starke Elf aufs Spielfeld zu schicken, denn urlaubsbedingt und auch durch Verletzungen, Rücktritte und Auslandsstudium fehlen einige Akteure aus der so erfolgreichen vergangenen Saison. Zudem stellte sich mit dem TSV Waging eine Mannschaft vor, die im Ludwig-Schwabl-Sportpark mit einigen ambitionierten Kickern antrat und diese Partie unbedingt gewinnen wollte.

Am Anfang war es noch ein Abtasten auf beiden Seiten, ehe die wirklich erste gute Aktion der Gäste gleich die Führung brachte. Michael Batke flankte auf Niko Maier und der erzielte unhaltbar für Pirmin Gollinger das 0:1 (23. Minute). Die nächste gute Gelegenheit hatte der TSV durch Thomas Schmidt, der sich über die linke Seite durchsetzte, doch anstatt gleich abzuziehen, einen besser postierten Mitspieler suchen wollte (27.). Besser machte es Niko Maier, allerdings aus abseitsverdächtiger Position. Einen langen Ball nahm der Stürmer gekonnt an und überlupfte den herauseilenden SC Keeper Gollinger mit viel Gefühl zum 0:2 (29.).

Die Heimmannschaft konnte dem wenig entgegensetzen und es dauerte bis zur 40. Minute, ehe Max Lackner mit einem Distanzschuss die erste Duftmarke setzte.

Nach dem Wechsel verflachte die Partie ein wenig, das war wohl auch den heißen Temperaturen an diesem letzten Sommerwochenende geschuldet. Die endgültige Entscheidung fiel in der 74. Minute nach einem starken Angriff. Niko Maier schickte Daniel Caduri steil, der legte uneigennützig vor SC-Torhüter Gollinger quer auf Timon Schmidt und der hatte keine Mühe mehr, das Leder aus sieben Metern zum 0:3 ins Netz zu schieben.

Die Inzeller Mannschaft gab sich jedoch bis zum Schluss nicht auf. Michi Hallweger versuchte es mit einem Knaller aus 18 Metern, den TSV-Schlussmann Maxi Bösch entschärfte (78.) und ein satter Freistoß von Max Lackner (82.) aus halbrechter Position zischte durch Freund und Feind hindurch, aber auch knapp am langen Pfosten vorbei.

So blieb es beim verdienten Sieg der Waginger, die damit weiter in den vorderen Tabellenregionen rangieren. hw

SV Kirchanschöring II - SC Weißbach 2:2 (1:1): Tore: 0:1 Maximilian Bauregger (43.), 1:1 Stefan Judex (45.), 1:2 Christian Bauregger (74.), 2:2 Horst Hummelberger (88.).

SV Leobendorf - DJK Weildorf 1:4 (1:2): Tore: 0:1 Thomas Koch (22.), 1:1 Leon Schifflechner (37.), 1:2 Maximilian Eisl (43.), 1:3 Maximilian Reindl (81.), 1:4 Florian Berger (91.).

WSC Bayerisch Gmain - TSV Tengling 4:0 (2:0): Tore: 1:0 Michael Eberlein (25.), 2:0 Adrian Schläfke (28.), 3:0 Michael Eberlein (54.), 4:0 Kendrick King (62.).

TSV Teisendorf II - FC Ramsau 2:3 (1:1): Tore: 0:1 Maximilian Rehlegger (8.), 1:1 Stephan Thanbichler (12.), 1:3 Maximilian Rehlegger (85.), 2:3 Josef Hinterreiter (91.). – Gelb-Rote Karten: Michael Lindner (TSV/88.), Daniel Walter (TSV/93.).