weather-image
14°

Wegen Diskrepanzen: EHG stellt Sponsoring ein

2.6
2.6
Bildtext einblenden
Die EHG Recycling GmbH zog ihr Sponsoring zurück. Der SB Chiemgau Traunstein hat aber bereits einen Nachfolger. Der Sportpark in Empfing heißt ab sofort Jakob-Schaumaier-Sportpark. Das neue Schild wurde bereits – wie auf unserem Bild zu sehen – in den vergangenen Tagen montiert.

Der SB Chiemgau Traunstein hat seinen Namensgeber für den Sportpark in Empfing verloren. Die EHG Recycling GmbH teilte gestern in einer Pressemitteilung mit, dass sie das Sponsoring mit dem Verein beendet. Der Vertrag wäre noch bis 2017 gelaufen. Den Verein traf die Nachricht aber nicht überraschend – und so ist auch bereits ein Nachfolger gefunden.


»Haben uns nichts zuschulden kommen lassen«

Anzeige

Das Unternehmen begründete den Schritt damit, dass es Diskrepanzen gegeben habe – und zwar wegen der Entsorgung während des Public Viewings bei der Fußball-WM in Empfing. Thomas Engmann, geschäftsführender Gesellschafter der EHG-Gruppe, sagte: »Ich wünsche den Verantwortlichen des SBC Traunstein und insbesondere den Traunsteiner Handballern als wirklich erfolgreiche Abteilung trotz aller Differenzen alles Gute in ihrem Bemühen sowie Professionalität, sportlichen Erfolg und gutes Gelingen bei der Suche nach finanzkräftigen Unterstützern.«

Das Unternehmen stellte nach eigenen Angaben dem ESV beziehungsweise dem Nachfolgeverein in den vergangenen Jahren einen hohen sechsstelligen Betrag zur Verfügung. Bis zum Juli war Thomas Engmann laut Mitteilung zudem auch Vorsitzender des von ihm ins Leben gerufenen Wirtschaftsbeirates.

Seitens des SB Chiemgau Traunstein stellte Marketingchef Peter Mallmann im Gespräch mit dem Traunsteiner Tagblatt klar: »Wir haben uns nichts zuschulden kommen lassen.« Das Public Viewing habe nicht der Verein, sondern ein externer Veranstalter ausgerichtet, der sich von der Stadt Traunstein die Genehmigung geholt habe, betonte er. Zudem fand das Public Viewing auch nicht im Sportpark, sondern auf dem Trainingsgelände statt, das sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite befinde und der Stadt gehöre, fügte Mallmann hinzu.

Mallmann betonte auch, dass der Veranstalter des Public Viewings dem Verein im Vorfeld versichert habe, dass alle Sponsoren des Clubs – also auch die EHG Recycling GmbH – für die Veranstaltung angefragt wurden. Nach einem negativen Bescheid suchte sich der Veranstalter dann ein anderes Entsorgungsunternehmen.

Von »leichten Differenzen« sprach SBC-Vorstand Engelbert Thaler, »deshalb haben wir uns darauf geeinigt, den Vertrag zu beenden.« Der Verein sei der EHG Recycling GmbH aber sehr dankbar für die Sponsoringleistungen der vergangenen Jahre, sagte er.

Der Verein hat indes seine Hausaufgaben auch schon gemacht. »Es war eine prekäre Situation für den Verein, aber wir haben bereits einen Nachfolger gefunden«, betonte Mallmann. Der Hauptsponsor der Fußball-Junioren, das Unternehmen Schaumaier Recycling, tritt die Nachfolge an. Der Sportpark heißt damit im Gedenken an den Firmengründer ab sofort Jakob-Schaumaier-Sportpark. »Wir sind sehr froh, dass wir dieses alteingesessene Traunsteiner Unternehmen dafür gewinnen konnten«, sagte Thaler. Die Lücke, die durch das Wegbrechen der EHG Recycling GmbH entstanden sei, könne so aufgefangen werden, fügte er hinzu. »Wir schauen guten Mutes in die Zukunft.«

Die EHG Recycling GmbH gab noch bekannt, dass sie ihre Schwerpunkte beim Sponsoring künftig anders setzen wird. »Wir werden uns zukünftig in unserem Sponsoring ausschließlich auf soziale Projekte beschränken, da unser Sportengagement der letzten Jahre selten frei von Ärger und Begehrlichkeiten, dafür aber im Wesentlichen frei von Ergebnissen war«, teilte Natalie Zeiser, bei EHG für Sponsoring zuständig, mit. SB