weather-image
26°

Waginger sind Bayerische Vizemeister

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Toni Schmid (links) und Louis Wolf sind Bayerische Ruder-Vizemeister und haben beim Bundeswettbewerb drei Siege geholt.

Die Waginger Ruderer Toni Schmid und Louis Wolf haben bei der Bayerischen Meisterschaft auf der Olympia-Regattastrecke in München den 2. Platz im Zweier belegt.


Nach drei Siegen beim Bundeswettbewerb gingen die beiden nun als Mitfavoriten ins Rennen der 13-Jährigen. Aufgrund des starken Regens überhörten sie jedoch das Startkommando und kamen so zu spät vom Start weg. Ihre stärksten Konkurrenten, die Ruderer aus Vilshofen, nutzten dies und setzten sich gekonnt ab. Toni Schmid und Louis Wolf versuchten daraufhin, mit mehreren Spurtschlägen zu kontern, konnten aber ihr Debakel vom Start nicht mehr wettmachen. Ihr Vorsprung zu den übrigen Booten aus Regensburg, Würzburg und Aschaffenburg wuchs dennoch deutlich und so fuhren sie ungefährdet als Bayerischer Vizemeister ins Ziel. Zudem starteten Toni Schmid und Louis Wolf bei den 14-Jährigen, wo sie einen respektablen sechsten Platz erreichten.

Anzeige

Luis Bogner startete bei den 15/16-Jährigen im Einer der Leichtgewichte. Im 18-Boote-Feld musste er sich über den Vorlauf für das Finale der besten Sechs qualifizieren. Nach geglücktem Start zeigte er ein kämpferisches Rennen und wurde Dritter. Das Losglück war nicht auf seiner Seite und er wurde den beiden schnellsten Einerfahrern im Vorlauf zugelost. So reichte sein 3. Platz nicht für die Teilnahme am Endlauf.

Zuvor hatten Toni Schmid und Louis Wolf drei Siege beim 50. Bundeswettbewerb der Buben und Mädchen in München geholt. Der Bundeswettbewerb ist mit über 1100 Sportlern die größte Regatta der 12- bis 14-Jährigen, in der die jungen Ruderer für ihr Bundesland antreten und für den Sieg in der Länderwertung kämpfen. Toni und Louis hatten sich für den Doppelzweier der 12- und 13-Jährigen qualifiziert.

Zunächst starteten Toni Schmid und Louis Wolf über die 3000-Meter-Langstrecke, die mit Wende gefahren wurde. Bei leichtem Wind ruderten die beiden 13-Jährigen die erste Streckenhälfte technisch sauber, machten durch eine gute Wende an der Boje entscheidende Sekunden gut und zeigten auch auf dem zweiten Streckenabschnitt vollen Einsatz. Damit siegten sie in der Zeit von 13:22 Minuten vor den Booten aus Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein.

Im Athletikwettbewerb am Samstag starteten Toni Schmid und Louis Wolf in verschiedenen Mannschaften mit je neun weiteren bayerischen Ruderern. Neben Schnelligkeit und Geschicklichkeit war hier echte Teamarbeit gefordert: ein Hindernislauf, Sackhüpfen, Treppenlauf, Riemenstaffel, Dreibeinslalom, Medizinballwandern, ein Sprung-Parcours und ein Wissenstest waren genauso zu bewältigen wie die wohl beliebteste Station: eine Lautstärkenmessung des selbsterfundenen Schlachtrufs. Die beiden bayerischen Mannschaften holten dabei jeweils die Goldmedaille. Zudem trugen sie damit zum 2. Platz für Bayern in der Länderwertung bei.

Am dritten Wettkampftag starteten Toni Schmid und Louis Wolf bei der Bundesregatta über 1000 Meter. Ein seitlicher Gegenwind erforderte von den jungen Ruderern sowohl Augenmaß beim Ausrichten der Boote am Start, als auch ein gekonntes Steuern zwischen den Bojenketten während des Rennens. Die Waginger meisterten beide Aufgaben souverän, erwischten im Zweier einen sehr guten Start und gingen gleich in Führung. Die Boote aus Nordrhein-Westfalen und Brandenburg konterten jedoch und schoben sich bis zur Streckenhälfte am Waginger Boot vorbei, sodass sich ein spannender Dreikampf entwickelte.

Im Schlussspurt setzte sich das Boot aus Bochum ab, gefolgt vom Boot aus Alt-Ruppin und den beiden Wagingern auf dem 3. Platz. Toni Schmid und Louis Wolf zeigten ihr bisher bestes Rennen der Saison und hielten das zweite bayerische Boot aus Vilshofen über die gesamte Strecke auf Distanz. Damit trugen die beiden Waginger Sportler auch zum 5. Platz der bayerischen Mannschaft bei.

Die Jugendlichen des Waginger Rudervereins werden in den Sommerferien eine zweitägige Wanderfahrt auf der Donau unternehmen, bevor sie sich mit ihren Trainern auf die Herbstregatta am Mondsee vorbereiten. fb