weather-image
20°

Waging heute gegen Ex-Profi Kneißl

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Hofft mit dem TSV Waging auf den nächsten Erfolg: Dennis Baumgartner, der zum jüngsten Sieg einen Treffer beigesteuert hatte. (Foto: Butzhammer)

Die Bezirksliga-Fußballer des TSV Waging geben heute eine Abendvorstellung: Um 20.15 Uhr sind sie im Vaterstettener Sportzentrum zu Gast, wo sie auf den SC Baldham-Vaterstetten treffen. »Durch den Sieg gegen Heimstetten II ist der Blick auf die Tabelle wieder angenehmer geworden«, sagt Wagings Abteilungsleiter Stefan Hinterreiter. Er betont jedoch, »dass wir uns davon nicht blenden lassen dürfen. Denn zwischen dem Vorletzten und uns (Rang 9, d. Red.) liegen nur zwei Punkte.«


In jedem Fall sei der 4:0-Sieg über das Schlusslicht (bei dem Florian Görgmeier, Bernhard Mühlbacher, Hansi Huber und Dennis Baumgartner trafen) »gut für die Stimmung« gewesen, so Hinterreiter, der es auch positiv findet, »dass sich die Personalsituation entspannt – zumindest ganz, ganz langsam.« So hat Sascha Leuendorf seine Rotsperre abgesessen, und Stefan Mühlthaler ist aus dem Kurzurlaub zurückgekehrt. Da jedoch neben den Langzeitverletzten auch noch Simon Singhammer und Franz Eder ausfallen und für Veit Gröbner ein Einsatz wohl zu früh kommt, muss man im »Seerosen«-Lager noch immer von einer schwierigen Situation sprechen.

Anzeige

»Unser Vertrauen in den Kader hat sich voll und ganz ausgezahlt«, meint Hinterreiter, »wir werden unseren Weg weitergehen.« Die heutige Aufgabe wird sicher nicht leicht, denn der SCBV konnte seinen Abwärtstrend zuletzt mit einem Remis gegen den TSV Kastl stoppen. »Aber Baldham ist in der Tabelle hinter uns, und das soll wenn möglich auch nach dem Spiel so sein«, redet Hinterreiter Klartext.

Ein Punkt sei das Minimalziel, »auch wenn wir in Baldham bisher nicht gut ausgesehen haben.« Es werde eben Zeit, »dies zu ändern.« Vor allem auf Ex-Profi Sebastian Kneißl wolle man ein Augenmerk richten und »ihn nicht ins Spiel kommen lassen.« cs