weather-image
20°

Waging dreht Spiel nach der Pause

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Er durfte zunächst seinen Anschlusstreffer bejubeln, am Ende sogar einen 5:2-Erfolg für seine Mannschaft: Wagings Stefan Mühlthaler. (Foto: Butzhammer)

Der TSV Waging bleibt Tabellenführer der Fußball-Kreisliga II. Doch bei seinem 5:2-Erfolg beim Schlusslicht TSV Tittmoning musste der Gast zunächst bittere Rückschläge wegstecken.


In der zweiten Halbzeit drehten die Seerosen dann doch noch die Partie – und das, obwohl ihnen der Anschlusstreffer durch Stefan Mühlthaler erst in der 72. Minute gelang.

Anzeige

Der Tabellenführer aus Waging hatte eine knifflige Auswärtsaufgabe beim Tabellenletzten vor der Brust, zumal einige Stammspieler fehlten. Nichtsdestotrotz schickte Trainer Ali Gezer eine gestandene Kreisliga-Elf auf den Platz.

Die Partie startete aber denkbar schlecht für die Seerosen, denn Veit Gröbner verletzte sich früh in der Partie am Knie und musste ausgewechselt werden (10. Min). Für ihn kam Kapitän Manuel Sternhuber ins Spiel.

Waging hatte in der Anfangsphase mehr vom Spiel und erarbeitete sich gute Chancen. So kamen in der ersten Viertelstunde Florian Görgmeier, Berni Mühlbacher und Hannes Maierhofer gefährlich zum Abschluss. Stefan Mühlthaler versenkte den Ball sogar im Netz, Schiedsrichter Ladislau Kis entschied aber auf Abseits.

Nach 15 Minuten dann die überraschende Führung für Tittmoning. Diaa Mhasen setzte sich gut gegen mehrere Waginger durch und versenkte den Ball im Waginger Tor. Im Anschluss trumpfte der Tabellenletzte stark auf und bot dem Tabellenführer Paroli. Waging wirkte in dieser Phase zwar etwas verunsichert, kam aber trotzdem immer wieder zu Torchancen, die aber nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. In der 38. Minute dann das 2:0 für Tittmoning. Luca Roth schloss einen schnellen Angriff der Gastgeber erfolgreich ab. Seerosen-Torhüter Manfred Sommerauer hatte bei beiden Gegentoren keine Abwehrchance.

Die Mannschaft von Ali Gezer nahm sich in der Halbzeitpause einiges vor und ging entsprechend motiviert zur Sache. So rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Tor von Tittmoning. Alleine Wagings Torjäger Flo Görgmeier hätte das Spiel drehen können, vergab aber zunächst gute Chancen.

Tittmoning wirkte jetzt körperlich am Ende seiner Kräfte. Trotzdem dauerte es bis zur 72. Minute, bis Stefan Mühlthaler per Kopfball den Anschlusstreffer erzielte. Nur einige Minuten später glich Görgmeier zum 2:2 aus. Nach feinem Zuspiel durch die Schnittstelle, versenkte Wagings Torjäger eiskalt zum Ausgleich (75.).

Wieder nur wenige Minuten danach dann die erstmalige Führung für Waging. Berni Mühlbacher versenkte den Ball mit einem platzierten und strammen Fernschuss zum 2:3 (80.). Fünf Minuten darauf gab es dann Elfmeter nach einem Foul an Görgmeier. Der Gefoulte nahm den Ball und versenkte diesen platziert zum 2:4 (86.). Wieder nur drei Minuten später versenkte auch noch Hannes Maierhofer den Ball eiskalt zum 2:5-Endstand ins Netz, nachdem er gekonnt den Torhüter umkurvt hatte (89.).

Mit diesem Sieg bewies die Mannschaft um Routinier Tobi Hösle Moral und verteidigte die Tabellenführung verdientermaßen. Tittmoning zeigte ein gutes Spiel, konnte das Tempo aber nur eine Hälfte mitgehen. fb

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein