weather-image
20°

Vorfreude beim SB Chiemgau

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der Traunsteiner Sommer-Neuzugang Kenan Smajlovic (Mitte, hier im Duell gegen den Traunreuter Alieu Sabally) und Paul König (links) freuen sich darauf, dass es heute endlich wieder um Punkte in der Fußball-Landesliga Südost geht. (Foto: Weitz)

Endlich wieder Landesliga-Fußball in Traunstein! Der SB Chiemgau empfängt am heutigen Samstag um 18.30 Uhr den TSV Waldkirchen zum ersten Pflichtspiel nach der langen Corona-Zwangspause. »Die Vorfreude überwiegt bei uns ganz klar«, betonte SBC-Trainer Rainer Elfinger. »Jeder will nach der langen Pause jetzt endlich wieder in den Wettkampf rein.«


Und auch die Fans freuen sich auf das Duell! SBC-Pressesprecher Peter Mallmann gab bekannt, dass es einen regelrechten Run auf die wenigen Karten gegeben habe. Aufgrund der Corona-Bestimmungen dürfen die Traunsteiner in den Jakob-Schaumaier-Sportpark aktuell ja nur 200 Zuschauer lassen (wir berichteten).

Anzeige

Die Fans, die eine Karte bekommen haben, können diese heute bereits ab 14 Uhr an der Stadionkasse abholen. »Damit wollen wir das Ganze, so gut es geht, entzerren«, betonte Mallmann. Dabei müssen sie ein Corona-Datenblatt (dieses kann vorab unter www.sbchiemgautraunstein.de heruntergeladen werden) ausgefüllt abgeben und sich zudem ausweisen können. Mallmann wies auch nochmals ausdrücklich daraufhin, dass auf dem gesamten SBC-Gelände – mit Ausnahme des eigenen Sitzplatzes – eine Maskenpflicht herrscht.

Elfinger freut sich auch sehr darüber, dass wieder Zuschauer zugelassen sind. »Das war bei unseren Testspielen zuletzt schon jetzt eher trostlos«, hob er hervor. »Ich finde es toll, dass wir heute vor Publikum spielen dürfen. Meine Mannschaft braucht das auch«, ergänzte er.

Die Partie in Traunstein wird übrigens eine von lediglich vier Partien sein, die in der Landesliga Südost an diesem Wochenende angepfiffen wird. Denn der SB DJK Rosenheim, der FC Sturm Hauzenberg, der SE Freising, der TSV Grünwald und der TSV Ampfing sagten ihre Auftaktpartien aus unterschiedlichen Gründen bereits ab.

Schaut man nur auf die Tabelle, ist klar: Die Mannschaft von Trainer Rainer Elfinger geht als Favorit in das heutige Duell. Denn während die Traunsteiner auf Tabellenplatz sechs liegend (21 Spiele/36 Punkte) noch nach oben schielen können, sieht es für Schlusslicht TSV Waldkirchen (21/11) alles andere als rosig aus. Doch so richtig aussagekräftig ist die Rangfolge aktuell freilich nicht, schließlich liegen die letzten Pflichtspiele Monate zurück. Auch deshalb will Elfinger von der Favoritenrolle nichts wissen. »Auf die Tabelle schaue ich nicht«, sagte der Coach klipp und klar. Er legte die Zielsetzung für sein Team ebenfalls fest: »Wir wollen jetzt die Pflichtpunkte holen, die wir noch für den Klassenerhalt brauchen – egal wann, egal wie.«

Die Corona-Vorbereitung für seine Mannschaft lief mit zwei Siegen bei fünf Niederlagen auch eher durchwachsen. Mit Goran Divkovic (TSV Ampfing), Tobias Sandner (SV Erlbach) und Telat Ünal (Ziel unbekannt) werden zudem drei Stammkräfte aus der Hinrunde die zuletzt unterbrochene Saison nun bei anderen Vereinen zu Ende spielen. Mit Kenan Smajlovic (SV Wörgl) und Moritz Knauer (TSV 1860 Rosenheim) sowie etlichen U-19-Spielern aus den eigenen Reihen sollen die Abgänge kompensiert werden. »Das wird eine interessante Aufgabe für uns werden«, sagte Elfinger, der damit eine sehr junge Mannschaft ins Rennen schicken wird. Er hofft jetzt vor allem darauf, dass sein Team den Schalter umlegen kann. »Mit dem Wettkampf-Charakter wird hoffentlich das Zweikampf-Verhalten ein anderes sein«, sagte er.

Allerdings bittet er auch um ein wenig Geduld, schließlich müssen sich die jungen Spieler jetzt auch erst einmal im Herren-Bereich zurechtfinden. »Unsere Aufgabe wird es jetzt auch sein, so schnell wie möglich die jungen Spieler zu integrieren«, sagt Elfinger. Fehlen werden ihm heute zudem sicherlich mit Armando Mustafic (Sprunggelenk) und Vedaant Nag (muskuläre Probleme) zwei weitere Stammkräfte. Zudem steht ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von Maximilian Vogl (Leistenprobleme).

Das Hinspiel in Waldkirchen gewann der SB Chiemgau im August 2019 übrigens mit 3:2. Julian Galler traf dabei zweimal und in der Nachspielzeit sicherte Kurt Weixler den Traunsteinern die drei Punkte. »Das war ein enges Spiel, in dem uns am Ende ein glücklicher Sieg gelungen ist«, erinnerte sich Elfinger, für den es damals seine erste Partie als SBC-Trainer war, zurück.

Der Übungsleiter ist sich sicher, dass es auch heute ein Kampfspiel werden wird. Auf Seiten der Gäste ist der damals verletzte Kapitän Martin Krieg wieder an Bord. Und vor dem Stürmer warnte Elfinger schon einmal eindringlich. »Er ist eine Waffe.« Aber mit den eigenen Fans im Rücken will der SB Chiemgau heute auf jeden Fall gleich mal zeigen, wer Herr im Jakob-Schaumaier-Sportpark ist. SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein