weather-image
21°

Vorfreude aufs Saisonfinale

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sie tritt schon in der Kürklasse für den DEC Inzell in Bad Aibling an: Renée Fischer.

Mit Schwung ins Finale der Saison starten will die Abteilung Eiskunstlauf im DEC Inzell. Bereits seit gut einem halben Jahr ist Anna Reinwart als Abteilungsleiterin im Amt. Nun stehen für die engagierte Trainerin sowie ihre Trainerkolleginnen Marta Lencevska und Sandra Huber sowie ihre Schützlinge gleich die letzten zwei Wettkämpfe des Winters auf dem Programm, bei denen ihre Schützlinge ihr Können unter Beweis stellen wollen.


An diesem Samstag (8 Uhr) sind elf Inzellerinnen in Bad Aibling am Start. Beim 29. Pokal der Stadt Aibling gehen viele im Eisstadion Bad Aibling von ihnen in den Elementeklassen an den Start, doch unter anderem wird Renée Fischer (Jahrgang 2005) auch in der Kürklasse VIII antreten.

Anzeige

So viele Teilnehmerinnen wie möglich bieten die Inzellerinnen dann am Samstag, den 25. Februar auf: Da wird von 11.45 bis 14 Uhr in der Inzeller Max-Aicher-Arena die Vereinsmeisterschaft ausgetragen. »Voraussichtlich sind da 22 Mädchen dabei«, so Trainerin Reinwart.

Und dabei sollen die Kinder im Alter von 4 bis 16 Jahren zeigen, was sie in ihren Trainingseinheiten (montags, mittwochs und samstags jeweils von 16.15 bis 17.30 Uhr) gelernt haben. Ein Teil der Eltern kann wohl auch schon gut nachvollziehen, wie schwer es ist, sich sicher auf dem Eis zu bewegen oder gar Sprünge anzusetzen: Seit einigen Wochen nämlich gibt es sonntags (11 bis 12 Uhr) ein gemeinsames Training für Eltern und Kinder.

Zu den bislang erfolgreichsten Inzeller Sportlerinnen gehört Renée Fischer (Jahrgang 2005). Sie hat schon in ihrer Kürklasse VIII einige Erfolge verbucht. »Sie hat im Vorjahr in München die Prüfung bestanden«, so Trainerin Reinwart. Zu den Anforderungen für diese Klasse gehören unter anderem das Beherrschen einfacher Sprünge sowie eine Pirouette.

Anna Reinwart selbst hatte ihre Karriere auf dem Eis als Eiskunstläuferin begonnen, doch nachdem ihre damalige Trainerin dann weggegangen war, war sie als Eisschnellläuferin aktiv, ehe sie vor vier Jahren auch diese Laufbahn beendete. Natürlich beherrscht sie noch viele Eiskunstlauf-Übungen, aber sie nimmt nicht mehr an Wettkämpfen teil, »nur bei unserem Schaulaufen bin ich dann selbst aktiv.« Dann können ihre Talente sehen, wie die Übungen ausgeführt werden – und wollen ihr darin möglichst nacheifern. who