weather-image

Vorfreude auf echte Rennkarossen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Auch auf dieses faszinierende Fahrzeug dürfen sich die Motorsportfans in Seebruck freuen: ein BMW M 1.

Auf ein hochkarätiges Motorsport-Ereignis dürfen sich die Fans am Wochenende 17./18. September freuen. Bei der 2. Ausgabe der »Motorzone Seebruck« sollen Renn- und Sportwagen der Extraklasse für Begeisterung sorgen.


Die Vorbereitungen für dieses Ereignis laufen bereits auf Hochtouren. Rennwagen aus der DTM sowie Legenden wie die Ferraris Enzo und F 40 sowie neueste Modelle von Lamborghini (zum Beispiel Aventador 750-4 SV) werden präsentiert, ebenso wie Oldtimer aus dem EFA-Automuseum in Amerang.

Anzeige

Aber auch »Exoten« wie Radical und Westfield oder Rennmotorräder von Honda und KTM können bestaunt werden. Der Rallyesport wird durch einen originalen Lancia Delta Integrale aus der WM 1992 und einen Ford Escort WRC aus der WM 1997 vertreten.

Ebenfalls dabei sind zwei echte Raritäten: zwei BMW M 1 von Procar-Spezialist Fritz Wagner aus Kolbermoor. Eines dieser Fahrzeuge ist ein »normaler« M 1, eines wurde vor Jahrzehnten sogar beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans eingesetzt. Die Le-Mans-Ära des M 1 dauerte von 1979 bis 1986, die Rennversion des Autos hat gut 470 PS.

Insgesamt wurden – Straßen- und Rennversionen gerechnet – nur ca. 460 dieser Fahrzeuge mit Mittelmotor produziert. Sie sind also eine rechte Rarität – und inzwischen bei einigen Formel-1-Rennen im Rahmenprogramm wieder auf der Strecke zu sehen.

Die Veranstaltung beginnt am Samstag, 17. September mit dem Fahrerlageraufbau (12 bis 16 Uhr). Anschließend ist dann eine Präsentation einheimischer Motorsportvereine geplant.

Am Sonntag folgt einem Frühschoppen im Hafen von Seebruck (11 bis 13 Uhr) dann von 14 bis 18 Uhr hochkarätiger Motorsport-Genuss: Auf dem rund vier Kilometer langen Parcours »Moierhof - Truchtlaching - Castrum - Luging - Moierhof« sind dann die Rennfahrzeuge unterwegs. Diese werden auf der abgesperrten Strecke von ihren Piloten mächtig »auf Touren« gebracht werden.

Die Besucher sollten möglichst zu Fuß oder per Fahrrad erscheinen. Sie sollten bevorzugt auch »den Fahrdienst der RVO am Sonntag, 18. September ab 13 Uhr im Hafen von Seebruck benutzen«, rät Veranstalter Wolfgang Fousek. who

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein