Vorfreude auf das »verspätete Jubiläum«

Bildtext einblenden
Beim Yachtclub Urfahrn beginnt am 19. Juni die Chiemseemeisterschaft. (Foto: Niessen)

Die Segel-Chiemsee-Meisterschaft ist eine Erfolgsgeschichte. Ausgesegelt wird sie jedes Jahr seit dem Jahr 2001 bei sieben Segelclubs, jeweils mit einer Wettfahrt. Gewertet werden fünf Regatten, seine schlechtesten beiden Ergebnisse kann jeder Segler streichen.


Nachdem 2020 coronabedingt kein Chiemseemeister gekürt wurde, ist es heuer eine Jubiläumsveranstaltung – zum 20. Mal wird die Meisterschaft ausgetragen. Es sind Regatten, bei Clubs mit langer Tradition, die sich wieder bei der Austragung der Chiemseemeisterschaft beteiligen. Die Anzahl der beteiligten Boote spricht für sich. Meist treten zwischen 80 bis über 100 bei den einzelnen Clubs an.

Anzeige

Coronabedingt fielen im Jahr 2020 einige Regatten bei verschiedenen Segelclubs aus. Einige wurden zwar durchgeführt, es gab aber keine Chiemsee-Meisterschaftswertung. Heuer hoffen die beteiligten Veranstalter, dass die Durchführung unter den gültigen coronabedingten Hygienevorschriften gelingen wird.

Los geht es am 19. Juni mit der »Chiemsee-Rund«. Diese Auftakt-Regatta der insgesamt sieben Regatten der Chiemsee-Meisterschaft wird traditionell vom Yacht-Club Urfahrn ausgerichtet. Dann folgt am 26. Juni der Chiemsee Yachtclub mit dem »Blauen Band«. Am 3. Juli geht es beim Seebrucker Regattaverein mit der »Hafentrophy« weiter, es folgt am 10. Juli der Segelclub Prien mit der Sommerregatta und am 7. August der Segelclub Chiemsee-Feldwies mit der »Feldwieser Langstrecke«.

Am 21. August geht es auf die Fraueninsel zum Wassersportverein Fraueninsel mit dem »Weitsee-Rennerts«, Abschluss ist dann am 11. September beim »Drei-Buchten-Törn« des Segelclub Breitbrunn-Chiemsee. Start ist jeweils am Samstag um 11 Uhr oder 11.15 Uhr, bei jedem Club gibt es ein Rahmenprogramm.

Der Gesamtsieg ist jeweils hart umkämpft. Nur Hannes Bandtlow (SRV) konnte bisher bei diesem seit 2001 ausgetragenen Wettbewerb den begehrten Titel des Chiemseemeisters dreimal gewinnen, Thomas Frank (CYC), Christopher Kopp (DHH) und Peter Wernsdorfer (BSCF), siegten je zweimal. Einmal trugen sich als Sieger ein, Hans Hibler, (LYCC), Sebastian Stocker (WVF), Frank Eisheuer (SCPC), Franz Schwarz (SCBC), Stefan Hammermüller (SCPC), Norbert Kerl (SCPC), Walter Nicklas (BSCF), Wolfgang Böttger (CYC), Josef Resch (CYC) und Richard Buchner (CYC). 2020 gab es coronabedingt keinen Chiemseemeister.

Nun freuen sich die Segler und Veranstalter auf die Chiemseemeisterschaft 2021. Sie hoffen darauf, dass die Veranstaltung reibungslos durchgeführt werden kann.

ni

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen