weather-image

Vorfreude auf das größte bayerische Turnier

0.0
0.0
Bildtext einblenden
»Tor-und ballhungrig«: So präsentieren sich Jahr für Jahr die Spieler bei den Ruperti-Hallenturnieren für den heimischen Fußball-Nachwuchs. Während es diesmal nur in zwei Altersklassen losgeht, sind am folgenden Wochenende alle Altersklassen vertreten. Am Ball sind dann wohl auch wieder die Spieler der DJK Nußdorf (links) und des TSV Siegsdorf. (Foto: Weitz)

Der Anfang ist noch verhalten, doch ab dem Nikolaus-Wochenende geht es voll zur Sache: An diesem Samstag beginnen mit zwei Vorrunden die Fußball-Hallenturniere für die Jugend in der Gruppe Ruperti. Bei der 43. Auflage dieser Turnierserie wurde mit insgesamt 267 Mannschaften die exakt gleich hohe Teilnehmerzahl wie im Vorjahr erreicht.


»Es handelt sich bayernweit um das größte und seit längstem ausgetragene Fußball-Hallenturnier«, freut sich Stefan Fritzenwenger. Er ist als Spielleiter der Jugendgruppe Inn/Salzach-Ruperti auch der Organisationschef dieser Turnierserie. Seit acht Jahren laufen die Hallenturniere unter dem Namen »Wieninger-Libella-Jugend-Hallenturniere«.

Anzeige

In den sechs Altersklassen von den A- bis zu den F-Junioren werden insgesamt 29 Vorrunden ausgetragen. Während es bei den A- bis C-Junioren die besten Mannschaften dieser Gruppenphase gleich in die Endturniere schaffen, geht es bei den Vorrunden der D- bis F-Junioren zunächst einmal darum, sich einen Platz in einer der drei Zwischenrunden (je Altersklasse) zu sichern. Wer sich dort Spitzenplätze erkämpft, erreicht dann das Endturnier.

Den Auftakt der 43. Ruperti-Hallenturniere machen zwei Vorrunden, die an diesem Samstag in Piding ausgetragen werden. Um 9.15 Uhr geht es los mit der Vorrunde VI der E-Junioren. Hier sind am Ball: ASV Piding, TSV Bad Reichenhall II, SC Anger, WSC Bayerisch Gmain, ESV Freilassing, FC Hammerau und FC Bischofswiesen.

Ziel für die teilnehmenden Mannschaften ist es, einen der drei ersten Plätze zu erreichen – dann sind sie für die Zwischenrunde qualifiziert. Gute Erinnerungen an das Vorjahr hat man hier beim FC Hammerau, der sich im Endturnier den dritten Platz geholt hatte.

Bereits um einen Platz in der Endrunde geht es bei den B-Junioren, die ihre Vorrunde IV am Samstag ab 14 Uhr in Piding austragen. Und dabei dürfte es spannend zur Sache gehen: Denn nur die zwei Erstplatzierten des Samstags kommen weiter. Sie qualifizieren sich für das Endturnier, das am Sonntag, 31. Januar 2016 in Ruhpolding ausgetragen wird.

Um eine Startberechtigung für dieses Finale in der Biathlon-Hochburg kämpfen in Piding: JFG Hochstaufen, ASV Grassau, SG Traunwachen, SG Chieming II, SB Chiemgau Traunstein, DJK Weildorf. Die JFG Hochstaufen hatte sich im Vorjahr den zweiten Platz in der Gesamtwertung gesichert und war erst im Finale von der DJK Kammer besiegt worden (2:1 für die DJK).

Während es an diesem Wochenende nur zwei Turniere sind, stehen am folgenden Wochenende neun weitere Vorrunden auf dem Programm. Hinzu kommen zwei Turniere der »Zweiten« Mannschaften. Bei diesen geht es jeweils nur um den Turniersieg, es gibt keine Qualifikation für eine weiterführende Runde. So gesehen ist für die Spieler jede dieser Runden ein »Finale« – entsprechend ehrgeizig werden sie zur Sache gehen. who