weather-image
20°

Vor Eching-Spiel: Reil verlängert beim Landesligisten SBC

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Jochen Reil bleibt bis Sommer 2017 Trainer des SB Chiemgau Traunstein. (Foto: Weitz)

Beim SB Chiemgau Traunstein wurden Nägel mit Köpfen gemacht: Der Fußball-Landesligist hat am Donnerstagabend den Vertrag mit Trainer Jochen Reil, der zum Saisonende ausgelaufen wäre, um ein Jahr bis Sommer 2017 verlängert. Das gab Abteilungschef Manfred Wudy gestern bekannt. Vor dem Gastspiel beim TSV Eching, das heute um 15 Uhr im Willi-Widhopf-Stadion angepfiffen wird, hat man im SBC-Lager also eine gewisse Planungssicherheit, was sich positiv auf die Restsaison – noch acht Spiele – auswirken soll.


»Jochen macht bei uns einen ganz hervorragenden Job«, liefert Wudy den Grund für die vorzeitige Vertragsverlängerung. »Sowohl die Mannschaft als auch das Umfeld kommen mit ihm bestens zurecht. Und wenn ich mir seinen Punkteschnitt anschaue, dann muss ich sagen: Ich bin begeistert.« Satte 19 Zähler aus seinen bisherigen neun Spielen als SBC-Coach holte der Edlinger Reil, der während der Herbstrunde Traunsteins Bezirksliga-Meistermacher Adam Gawron (jetzt auch beim Liga-Konkurrenten FC Töging eher glücklos) abgelöst hatte. Das entspricht einem Schnitt von mehr als zwei Zählern pro Spiel – bärenstark!

Anzeige

Vertragsverlängerung kein Selbstläufer

Trotzdem war die Vertragsverlängerung am Donnerstagabend keineswegs ein Selbstläufer. Es gab laut Reil »schon noch einige Punkte, die wir klären mussten«. Doch insgesamt sei das Gespräch mit Wudy und dem Sportlichen Leiter Ludwig Trifellner sehr positiv verlaufen. »Mir macht die Arbeit hier in Traunstein Spaß, ich bin mit der Mannschaft zurzeit richtig zufrieden«, sagt der 44-jährige Reil. Allerdings gibt er offen zu, dass man den Klassenerhalt trotz des momentanen Sechs-Punkte-Vorsprungs auf die Relegationszone noch lange nicht in der Tasche hat. »Ich bin da ein bisschen vorsichtig, auch wenn wir natürlich auf einem guten Weg sind«, meint der Trainer.

Allein schon deshalb kommt dem heutigen Auftritt des tollen Zweiten der Rückrunden-Tabelle beim ehemals drittklassig spielenden TSV Eching eine unheimlich hohe Bedeutung zu. Gewinnen die Traunsteiner beim zwei Zähler schlechter postierten Rangzehnten, dürften sie so gut wie durch sein, verlieren sie, dann könnten noch einige harte Wochen für das Ensemble um Kapitän Patrick Schön folgen.

Apropos Schön: Der technisch versierte Mittelfeldmotor erzielte beim 2:2-Remis im Hinspiel gegen Eching den wichtigen 1:2-Anschlusstreffer, ehe Daniel Willberger tief in der Nachspielzeit noch den Ausgleich besorgte. Marko Juric und Marc Gundel hatten eine 2:0-Führung des TSV vorgelegt. Diese beiden gehören auch laut Reil – der die Echinger am 18. März beim 2:0-Sieg in Freising unter die Lupe genommen hat – zu den auffälligsten Figuren der Mannschaft von Trainer Fredi Ostertag. Auch auf den torgefährlichen, abgezockten Routinier Fabijan Hrgota, den schnellen Außenspieler Pascal Preller sowie – vor allem bei Standards – auf die beiden Innenverteidiger Mustafa Kantar (Kapitän) und David Tomasevic müsse man ein Auge werden, weiß Reil.

»Eine robuste Mannschaft, die auch ein hohes Tempo vorlegen kann«, warnt der SBC-Trainer seine Kicker. Heute muss er auf Andre Köppl (beruflich bedingt) und »Jogi« Thudt (privat verhindert) ebenso verzichten wie auf Patrick Petzka, der sich am vergangenen Wochenende beim 1:1-Remis der »Zweiten« gegen den TSV Bad Reichenhall eine Knieverletzung zugezogen hat. Als Nachrücker kommen die bisherigen Kandidaten in Frage – im einzelnen sind das Sam Kaltenhauser sowie die »Ersatzbank vom Landshut-Spiel« (Tobi Berz, Davut Tahir, Ludwig Peetz, Georg Dengel). »Andere Möglichkeiten haben wir nicht«, so Reil, der dennoch das volle Vertrauen in die Mannschaft hat, um den dritten Dreier en suite einzutüten. cs

Für das Heimspiel des SBC gegen den SV Türkgücü-Ataspor München am kommenden Freitag um 19 Uhr, verlost das Traunsteiner Tagblatt 3 x 2 Eintrittskarten. Wer gewinnen möchte, muss einfach folgende Frage richtig beantworten: »Wie heißt der Heimatverein von Trainer Jochen Reil?« Wer die Antwort weiß, schickt bitte bis kommenden Mittwoch eine Postkarte an das Traunsteiner Tagblatt, Sportredaktion, Marienstraße 12, 83278 Traunstein. Neben der Antwort muss bitte das Stichwort »München« und eine Telefonnummer angegeben sein. Mitspielen kann man auch über unser Internetportal www.suedost-news.de unter der Rubrik »Mitmachen«.