weather-image
16°

»Von Beginn an mit Vollgas drin sein«

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Ihre Gegenspieler so hinter sich lassen wie hier Nils Finkenthei (gegen den Freisinger Nikolai Davydov) wollen die Spieler des SBC Traunstein auch am heutigen Freitag im Duell mit dem TuS Holzkirchen. Daher sollen sie »von Beginn an Vollgas« geben, fordert Trainer Rainer Elfinger. (Foto: Weitz)

Wo kann sich der SB Chiemgau Traunstein in der Fußball-Landesliga Südost etablieren? In der Hinrunde sind es noch drei Begegnungen, bis zur Winterpause noch acht – und da möchten sich die Traunsteiner laut Trainer Rainer Elfinger »gut positionieren«.


Eine Voraussetzung dafür ist es, vor allem auf eigenem Platz gut zu punkten – und dies soll auch am heutigen Freitag (19.30 Uhr) geschehen, wenn der SBC (10./22 Punkte) im Jakob-Schaumaier-Sportpark den TuS Holzkirchen empfängt.

Anzeige

»Da müssen wir von Beginn an mit Vollgas drin sein in der Begegnung, auch vom Kopf her, und mit Konzentration und Leidenschaft an die Sache herangehen«, fordert Elfinger. Schließlich hätten sich die Holzkirchner gegenüber den Vorjahren deutlich weiterentwickelt, »das ist jetzt ein spielerisch starkes Team.«

Diese neue Stärke stellten die Holzkirchner übrigens auch bei ihrem letzten Auswärtsspiel unter Beweis: Da setzten sie sich beim starken SV Erlbach (4./26) mit 4:3 durch.

Nicht nur deshalb hat Elfinger vor dem heutigen Gegner großen Respekt. »Ich kenne die meisten Spieler aus Holzkirchen. Das ist eine sehr kompakte Mannschaft.« Aus dieser ragen nach seiner Ansicht aber zwei Spieler noch heraus, nämlich der technisch starke Benedict Gulielmo und Innenverteidiger Lars Doppler, »der ist in der Defensive eine Bank«, lobt Elfinger. Und nicht nur das: Doppler hat sogar schon drei Saisontore erzielt, ebenso wie Gulielmo. Noch erfolgreicher war in der Offensive für die Schützlinge von Jozo Ereiz freilich Anton Bauer (5), der die gleiche Trefferquote aufweist wie SBC-Spieler Kurt Weixler.

Der SBC-Trainer kann heute voraussichtlich in etwa wieder auf die Spieler setzen, die zuletzt beim 1:1-Unentschieden in Karlsfeld eine gute Leistung geboten hatten. Für eine Rückkehr von Maximilian Vogl – der im vorherigen Heimspiel gegen Ampfing böse gefoult worden war – sieht es eher noch nicht so gut aus, auch die Einsatzchancen für Dragisa Topic bewertet Elfinger als eher »wacklig«.

Bei insgesamt fünf Heimsiegen in sieben Heimauftritten können die Hausherren dennoch zuversichtlich in die Partie gehen. Zumal sie ja voraussichtlich wieder auf die große Hilfe ihrer Fans bauen können. »Ja, das ist schon toll, das hilft uns allen«, lobt Elfinger die Unterstützung von den Rängen. »Aber wir müssen das Publikum auch selbst mit unserer Leistung aktivieren«, fordert er.

Derzeit hat der SBC nur sechs Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Karlsfeld, acht Punkte Vorsprung sind es aber auch »nur« zum Abstiegs-Relegationsrang. Da kann in beide Richtungen noch viel passieren, und deshalb »spinnen wir da auch nicht rum und schauen zu sehr nach oben. Wichtiger als Tabellenplatz sechs oder zehn ist, dass wir bis zur Winterpause konstant punkten«, betont Elfinger.

Das sollte seine Elf am besten gleich gegen Holzkirchen wieder tun. Voraussetzung dafür, dass dies gelingt: »Wir müssen eine super Leistung raushauen«, weiß Elfinger. Dann könnte man die jüngste Miniserie – vier Punkte aus zwei Spielen – weiter ausbauen. who