weather-image

Volles Faschingsprogramm beim TVT

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Ihre tiefe Bank (hier Nachwuchsspieler Ante Bandov beim Korbleger) könnte auch heute wieder einer der Erfolgsgaranten für die TVT-Herren werden. (Foto: Kruselburger)

In der 17. Runde der Bayernliga Süd empfangen die Korbjäger des Turnvereins Traunstein am heutigen Samstag (19 Uhr, AKG-Halle) die HSB Landsberg. Gegen den kriselnden Vizemeister des Vorjahres will das Team von Markus Haindl an den starken Auftritt aus dem Burghausen-Spiel anknüpfen und den Erfolgslauf fortsetzen.


Passend zum Faschingssamstag hält die Abteilung für alle verkleideten Besucher einige Überraschungen parat. Zudem veranstaltet der TVTBB am Rosenmontag und Faschingsdienstag unter Leitung von Kenan Biberovic wieder ein offenes Camp für Jugendspieler.

Anzeige

Wichtiger Schub von der Bank

Nach der überzeugenden Leistung in Burghausen zeigte sich der Traunsteiner Trainer auch unter der Woche noch erfreut über das Auftreten seiner Mannschaft: »Obwohl es Phasen gab, in denen wir nicht ganz so gut in der Begegnung waren, haben wir über weite Strecken genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten.« Gerade die Bankspieler lieferten in der anfangs ausgeglichenen Partie einen wichtigen Schub. Ihr energetisches und selbstbewusstes Auftreten brachte die Intensität im gesamten TVT-Spiel auf ein höheres Level. Bissige Verteidigung und mit Tempo vorgetragene Angriffsaktionen waren schließlich diejenigen Elemente, welche den Weg für den 85:57-Derbysieg ebneten.

»Nun wartet auf uns mit Landsberg eine Mannschaft, die körperlich durchwegs sehr stark ist und große Spieler in ihren Reihen aufweist«, so Markus Haindl. Die HSB Landsberg finden sich heuer im Abstiegskampf wieder. Wenngleich die Erwartungen nach dem Abgang des letztjährigen Bayernliga-Topscorers Sharif Hudson sicher eine Stufe niedriger angesetzt wurden, herrscht am Lech derzeit doch große Unzufriedenheit. Mit gerade einmal vier Siegen liegen die Lechstädter nur auf dem neunten Platz. Durch die komplizierte Abstiegsregelung, welche einen Überkreuz-Vergleich der drei Staffeln vorsieht, droht also ein nervenaufreibendes Saisonfinale.

Ob der erwarteten physischen Unterlegenheit, die sich durch den Engpass auf den großen Positionen noch weiter zu verstärken scheint, beschwört Markus Haindl erneut die basketballerischen Grundlagen: »Für uns gilt es wie schon letzten Samstag, die Basics umzusetzen. Vor allem auf Rebounding, aber auch saubere und aggressive Verteidigung sowie schnelles Umschaltspiel wird es dabei ankommen.« Wenn auch größer aufgestellt, gelang dies dem TVT in der Hinrunde hervorragend. Mitte November siegte man in Landsberg mit 87:66.

Für den Erhalt der weißen Heimweste und der mittlerweile auf drei Siege angewachsenen Erfolgsserie hoffen die heimischen Korbjäger auch wieder auf die Unterstützung der treuen Zuschauer. Passend zum Faschingssamstag wartet auf alle verkleideten Hallenbesucher am Einlass eine kleine Überraschung. Die kreativsten Kostümträger dürfen sich zudem bei einem Halbzeitspiel auf dem Feld bewähren.

Zu Beginn der Ferienwoche hofft der TVT dann, zahlreiche Nachwuchs-Basketballer bei einem weiteren Höhepunkt begrüßen zu dürfen. Unter Leitung von Kenan Biberovic veranstalten die Traunsteiner Korbjäger am Rosenmontag und Faschingsdienstag eine neue Ausgabe ihrer Jugendcamps.

Jeweils von 10 bis 15 Uhr wird diesmal in der Ludwig-Thoma-Halle am Klosterberg an den individuellen Fähigkeiten gefeilt. Die Teilnahmegebühr beträgt 50 Euro, Anmeldungen werden auch noch kurzfristig von Luis Pires per Mail (jugendkoordinator-tvtbb@t-online.de) entgegengenommen. SK

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein