weather-image

Völlig unnötige 0:2-Niederlage des SBC

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Aller Einsatz – wie hier von Florian Marchl – war vergeblich: Der SBC Traunstein verlor in Ottobrunn mit 0:2. (Foto: Weitz)

TSV Ottobrunn: Hadler, Deuter, Karatas, Tomicic, Turhan, Kratzel, Schubert, Fischer (ab 55. Minute Müller), Bayraktar (ab 46. Mohammad), Schwer, Hilgarth (ab 46. Müllmaier).


SB Chiemgau Traunstein: Sebastian Schreiber, Defta, Thudt (ab 83. Petzka), Sebastian Mayer, Tobias Berz, Schön, Mauerkirchner (ab 46. Dengel), Probst, Schneider (ab 80. Wendlinger), Wittmann, Marchl.

Anzeige

Schiedsrichter: Conrad (FC Aschheim).

Zuschauer: 50.

Tore: 1:0 (35.) Fischer, 2:0 (77.) Kratzel.

Der SB Chiemgau Traunstein ist nach den jüngsten Heimsiegen wieder auf dem harten Boden der Tatsachen gelandet: Die Mannen von Trainer Gerhard Balk verloren gestern ihr Auswärtsspiel in der Fußball-Bezirksliga Ost beim TSV Ottobrunn unnötig mit 0:2 (0:1) und müssen bei nur fünf Punkten Vorsprung auf einen Direktabstiegsplatz höllisch aufpassen, dass sie gleich wieder die Kurve kriegen.

Nun stehen ja zwei Heimspiele vor der Tür, in denen man möglichst viele Punkte sammeln sollte: Am Mittwoch um 15 Uhr gastiert der ebenfalls abstiegsbedrohte SC Baldham-Vaterstetten im EHG-Stadion, am Samstag um 15 Uhr gibt der TSV 1860 Rosenheim II – der wieder sehr gute Chancen auf die Vizemeisterschaft hat – seine Visitenkarte am Viadukt ab.

»Wir hatten die klar besseren Chancen und unser Torwart 'Sebi' Schreiber hatte so gut wie nichts zu tun – insofern ist die Niederlage äußerst bitter!«, klagt SBC-Pressesprecher Peter Mallmann, der bereits in der vierten Minute die erste Traunsteiner Großchance notieren konnte: Nach schöner Flanke von Tobias Berz scheiterte Stefan Mauerkirchner per Kopf an TSV-Schlussmann Franz Hadler, und den Nachschuss drosch der SBC-Youngster über das Gehäuse.

Nachdem die Gäste weitere Chancen durch Tony Schneider und Mauerkirchner (musste zur Pause angeschlagen raus) ungenutzt ließen, folgte in der 35. Minute die Strafe: Steve Deuter setzte sich am linken Flügel gegen »Sebi« Mayer durch und seine Hereingabe verwertete Dominik Fischer aus vier Metern zum 1:0-Pausenstand für die Elf von Trainer Tarkan Kocatepe.

Im zweiten Durchgang waren die Traunsteiner, denen man in spielerischer Hinsicht nicht viel vorwerfen konnte, sofort präsent, doch Schneider – völlig allein durch – scheiterte an TSV-Schlussmann Hadler (48.). Die Gäste bemühten sich auch in der Folge um den Ausgleich, mussten dann aber nach 77 Minuten den entscheidenden zweiten Gegentreffer »schlucken«, der auf ziemlich kuriose Weise fiel: Maxi Kratzel, in der Winterpause vom Kreisklassisten FC Dreistern nach Ottobrunn gewechselt, war mit einem »Effet-Kopfball«, der mit komischer Flugbahn im SBC-Gehäuse landete, zum 2:0-Endstand erfolgreich.

Die Gäste gaben nicht auf, doch recht viel mehr als ein Freistoß-Kracher von Maxi Probst, den Hadler entschärfte, sprang in der Schlussphase nicht heraus. Die Traunsteiner mussten also im 25. Saisonspiel die neunte Niederlage hinnehmen – und das Zittern um den Ligaverbleib (für den man dennoch gute Karten hat) geht vorerst weiter. Die Ottobrunner dagegen dürfen nach wie vor auf den dritten Aufstieg in Serie hoffen. Nur drei Punkte beträgt ihr aktueller Rückstand auf den ESV Freilassing. cs