weather-image

Vierte Derby-Auflage innerhalb kurzer Zeit

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er will sich an alter Wirkungsstätte gut präsentieren: Dominik Schlosser (rechts) – in dieser Szene wird er von Betim Nikqi angegriffen – gastiert mit dem SBC beim SB Rosenheim. (Foto: Weitz)

Exakt 70 Tage ist es her, da ging die Saison 2015/16 in der Fußball-Landesliga Südost zu Ende. Damals trafen am letzten Spieltag der SB/DJK Rosenheim und der SB Chiemgau Traunstein im Josef-März-Stadion aufeinander. Wenn sich die beiden Teams heute um 14 Uhr am dritten Spieltag der Saison 2016/17 erneut in Rosenheim gegenüberstehen, dann ist es aber nicht das Wiedersehen von damals, sondern das vierte Aufeinandertreffen seither.


Waren die Rosenheimer zum Ende der vergangenen Saison noch 1:0-Sieger, so schnappten sich die Traunsteiner danach durch ein 2:0 den Turniersieg im OVB-Cup und sicherten sich durch ein 3:0 das Weiterkommen im BFV-Toto-Pokal. Geht es nach den Hausherren, dann will man heute wieder für den Ausgleich in dieser »Derby-Serie« sorgen. »In den beiden Pokalspielen hat uns Traunstein beherrscht«, sagt Rosenheims Trainer Werner Wirkner, »die Liga ist aber wieder was ganz anderes.«

Anzeige

Für Wirkner und seinen Trainerkollegen Sepp Heller ist es das erste Heimspiel um Punkte, seitdem sie beim SBR das Traineramt übernommen haben. »Ein bisschen Anspannung ist schon vorhanden«, gibt Wirkner zu: »Ich hoffe, dass wir den Zuschauern eine Mannschaft präsentieren können, die sich auf dem Platz zerreißt.«

Obwohl die Rosenheimer im Sommer einen großen Aderlass hatten und mit Slaven Jokic, Philipp König und Yasin Temel drei Verletzte zu beklagen sind: Von den 14 Akteuren, die vor 70 Tagen beim Sieg gegen Traunstein eingesetzt wurden, sind immer noch neun dabei.

Am Mittwoch in Holzkirchen mussten die Rosenheimer die erste Niederlage einstecken. Seine Mannschaft habe gekämpft und sich im Spiel nach vorne verbessert gezeigt, jedoch am Ende zu viele Kleinigkeiten falsch gemacht, befand Wirkner. »Das müssen wir abstellen, die Konzentration hochhalten. Dann können wir auch punkten.«

Das hat zuletzt der SB Chiemgau Traunstein getan und mit dem 2:0 gegen Freilassing den ersten Saisonsieg eingefahren. »Das Spiel in Rosenheim ist wieder ein Derby und hat für uns einen besonderen Stellenwert«, sagt Traunsteins Trainer Jochen Reil – das gilt natürlich insbesondere für Thomas Höhensteiger, Alexander und Dominik Schlosser, die alle mal in Rosenheim spielten und jetzt als SBC-Akteure anreisen.

Die Traunsteiner haben den Gastgebern voraus, dass sie nun schon einmal als Sieger vom Platz gegangen sind. Nachdem man zuvor – und auch im Spiel gegen Freilassing – noch nicht so gefestigt gewirkt hatte, dürfte der Dreier dem Team bestimmt Sicherheit und Selbstvertrauen gegeben haben. Ob SBC-Trainer Reil mit der gleichen Aufstellung wie zuletzt an den Start gehen kann, steht noch nicht fest, denn hinter den Einsätzen von Stefan Mauerkirchner und Florian Marchl stehen noch Fragezeichen.

SBC im Verbandspokal gegen den SV Heimstetten

Am gestrigen Freitag wurde noch die 1. Hauptrunde im Verbandspokal ausgelost: Der SBC hat dabei am Mittwoch 10. August (18.15 Uhr) Heimrecht gegen den Bayernligisten SV Heimstetten. tn

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein