weather-image
14°

Vierkampf um die Vizemeisterschaft

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der TSV Palling mit Manuel Berger (hier im Duell mit Sebastian Ober von der DJK Kammer) kann am Sonntag im Heimspiel gegen den TSV Bergen mit einem Sieg die Aufstiegsrelegation weiter spannend machen. (Foto: Wirth)

Nachdem in der Vorwoche die Vorentscheidung in Sachen Meisterschaft zugunsten des SC Vachendorf gefallen ist, blickt nun alles auf den Vierkampf um den Relegationsplatz in der Fußball-A-Klasse Gruppe VI. Am 21. Spieltag ist das Duell des TSV Palling gegen TSV Bergen im Blickpunkt, der TSV Altenmarkt II hat es mit Abstiegskandidat TSV Marquartstein zu tun. Der vierte im Bunde, der TSV Tengling, darf dieses Mal zuschauen, denn die Elf von »Buffy« Jungvert ist nicht im Einsatz.


Chiemsee-Derby steigt am Samstag in Übersee

Anzeige

Wieder in der Spur ist der TSV Altenmarkt II (4. Platz/34 Punkte), der nach zwei Niederlagen gegen das Spitzenduo nun schon wieder sieben Punkte am Stück verbuchen konnten. »Der Sieg in Stein war, wenn man beide Halbzeiten zusammenzählt, sicher für uns verdient«, sagt Trainer Thomas Reitmeier. Der Gegner am morgigen Freitag (18 Uhr) ist der Nachzügler TSV Marquartstein (12./9), der sich schön langsam mit der Abstiegsfrage beschäftigen muss. Nach den Niederlagen von Bergen und Palling in der Vorwoche ist Altenmarkt II wieder dick im Rennen um Platz zwei dabei. »Für uns ist es, nachdem wir doch in den Vorjahren vorwiegend gegen den Abstieg gespielt haben, eine tolle Sache«, so Reitmeier.

Ein Chiemsee-Derby findet am Samstag um 15 Uhr beim TSV Übersee (11./17) statt. Gegner ist der TSV Chieming, der auch als Favorit in die Partie geht, wenngleich auch Übersee das letzte Heimspiel mit 4:3 gegen Bergen gewonnen hat. Chieming hat nach fünf Siegen und einem Remis jüngst das erste Mal 2015 verloren, die Scheurl-Elf fand mit dem SC Schleching seinen Meister. Nun soll aber mit einem weiteren Dreier die Relegationsanwärter unter Druck gesetzt werden. Übersee könnte mit einem Sieg dem Klassenerhalt ein großes Stück näher kommen.

In Erlstätt spielt zur selben Zeit der SVE (9./20) gegen die aufstrebende DJK Kammer (8./24), die das Abstiegsgespenst mit drei Siegen aus sechs Spielen verjagt hat. Bei der Erlstätter Gerwald-Truppe dagegen schaut es nicht so rosig aus: In der Rückrunde holte der SVE nur zwei Zähler, dabei war man im Herbst noch in Schlagdistanz zu den oberen Plätzen, nun muss man sich nach unten orientieren. Klaus Wudy, der Spielertrainer erziele zuletzt gegen Palling das entscheidende Tor und sorgte damit für den Derbysieg. Den Aufwärtstrend will er mit seiner Elf in Erlstätt fortsetzen.

Der Tabellenführer SC Vachendorf (47) hat beim SC Schleching (7./26) am Samstag um 16 Uhr die Mannschaft als Prüfstein, der sie als einziger in der gesamten Spielzeit bezwungen hat. 1:2 lautete das Hinspielergebnis, seit dem vierten Spieltag ist der SCV ungeschlagen und wenn es nach Trainer Adrian Klein geht, soll das so bleiben. Zwei Siege aus sechs Partien braucht der SCV noch, dann ist der Titelgewinn perfekt. Schleching hat überraschend in Chieming gewonnen und ist gerüstet für den Schlager. »Ein Duell auf Augenhöhe«, das erwartet SCS-Trainer Anton Grünecker, der den Hinspielcoup wiederholen will.

Spannendes Duell in Palling: TSV Bergen kommt

Den größten Zuspruch dürfte am Sonntag um 15 Uhr die Partie des Rangfünften TSV Palling (32) gegen den TSV Bergen (35), der momentan auf Platz zwei rangiert, haben. Die Wimmer-Crew könnte den Vierkampf um den Relegationsplatz offen halten, dagegen könnte der Rangzweite einen Verfolger auf sechs Punkte distanzieren. Beide haben gegenüber der Vorwoche etwas gutzumachen, Bergen war an der Überraschung nahe dran. Fraglich ist der angeschlagene Torwart Florian Tonschütz, der zuletzt in den Schlussminuten durch Volker Meier ersetzt wurde.

Ein Traunreuter Stadtderby (Sonntag, 16 Uhr) sieht der TSV Traunwalchen II (7) als Tabellenletzter gegen den TSV Stein/St. Georgen (10./17). Beide warten in diesem Jahr auf einen Sieg, nun könnte es für eine von beiden Teams soweit sein. td