weather-image
20°

Vier weitere Testbegegnungen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Er beobachtet genau, was seine Schützlinge tun: Wagings neuer Trainer Ali Gezer. Bislang konnte er mit dem Einsatz seiner Mannschaft im Training und auch beim ersten Testspiel sehr zufrieden sein. (Foto: Zucker)

Der Testspiel-Auftakt war mit dem 2:2-Unentschieden beim Landesligisten FC Töging (wie gemeldet) schon mal vielversprechend. Nun wollen sich die Waginger »Seerosen« in vier weiteren Vorbereitungsspielen für die am Samstag, 23. Juli (14.30 Uhr), mit dem Heimspiel gegen den TSV Ebersberg beginnende Saison 2016/17 der Fußball-Bezirksliga Ost einspielen.


Nachdem Startrainer Werner Lorant in der vorletzten Saison den Klassenerhalt erst in der Saisonverlängerung sichern konnte und der TSV Waging auch unter dem Trainerduo Robert Kranich/Bruno Tschoner nicht vorzeitig jubeln durfte (erst am letzten Spieltag wurde der Ligaverbleib fixiert), soll es unter dem neuen Trainer Ali Gezer im kommenden Jahr endlich mal ohne das große Zittern klappen. Dafür wird derzeit hart geschuftet, und offenbar ist das Freilassinger ESV-Urgestein im Wilhelm-Scharnow-Stadion auch schon »angekommen«.

Anzeige

Denn: »Mit Ali läuft es bisher gut, wir haben eine tolle Trainingsbeteiligung, und es ist richtig Zug drin«, freut sich Wagings Abteilungsleiter Stefan Hinterreiter. Dies stimme ihn und seine Crew »positiv«, auch wenn man nach der bislang kurzen Vorbereitungsphase noch nicht allzu viel sagen kann. Am kommenden Samstag wartet gleich ein weiterer Landesligist auf die »Seerosen«, wenn der TSV um 18 Uhr im Badylon seine Visitenkarte bei Bezirksliga-Champion ESV Freilassing abgibt. Am Samstag, 9. Juli, um 17 Uhr gastieren die Waginger dann beim TSV Siegsdorf, und vier Tage später steht die Begegnung beim SV Kay (beide Kreisliga) auf dem Programm (Mittwoch, 13. Juli, 19 Uhr).

Den Abschluss der Aufbauphase bildet ein weiteres Auswärtsspiel – nämlich beim in der Aufstiegsrelegation gescheiterten Kreisklassisten TSV Fridolfing. Diese Partie geht am Samstag, 16. Juli, um 18 Uhr über die Bühne. Das Duell in Töging, in dem der Bezirksligist laut Hausherren »mit dem 2:2 gut bedient war«, bezeichnete Hinterreiter übrigens als »gerechtes Unentschieden«. Am Anfang sei die Gezer-Elf in der Defensive noch etwas anfällig gewesen, »wir hatten aber auch gute Offensivaktionen«, betont der Spartenboss.

»Gegen Ende des Spiels haben dann etwas die Kräfte nachgelassen, was nach einer Woche Training absolut verständlich ist«, so Hinterreiter. Ein kleines Manko gab er dennoch zu: »Hätten wir unsere Angriffe nach der Pause besser zu Ende gespielt, dann hätten wir auch ein drittes Tor machen können.« cs