weather-image

Vier Tore binnen elf Minuten

Mit 2:5 musste sich die Landesliga-Reserve des SV Kirchanschöring in der Fußball-Kreisklasse Gruppe IV dem TSV Teisendorf beugen. Die Bauregger-Elf kam vor eigenem Publikum zunächst schwer in die Gänge. Als es dann aber nach einer halben Stunde lief, war der Aufsteiger nicht mehr zu stoppen. Durch vier Tore binnen elf Minuten entschied der TSV die Partie.

Anfangs war die Begegnung zerfahren. Der SVK II hatte den besseren Beginn und ging auch in Führung. Das 1:0 durch Maximilian Vogel nach Vorarbeit von Martin Kronbichler war nicht unverdient; die TSV-Abwehr sah bei dem Treffer nicht gut aus.

Anzeige

Erst nach und nach fanden die »Rothosen« über den Kampf ins Spiel. Hannes Schmuck (Fallrückzieher), Philipp Bauregger (volley allein vor dem Tor) und Stefan Hoiß (knapp vorbei) hatten Topchancen, ehe der Ausgleich fällig war: »Anschörings« letzter Mann hatte mit einem halbhohen Ball Stoppschwierigkeiten, Hannes Schmuck spritzte dazwischen und zog energisch ab – Schlussmann Helmut Baumann parierte super, doch Schmuck war mit dem Nachschuss erfolgreich (40.)

Mit dem Pausenpfiff fiel dann sogar die Teisendorfer Führung, die auch aufgrund des schönen Entstehens verdient war: Über die Stationen Aaron Duff, Markus Aicher, und Christoph Mitterauer kam der Ball zu Stefan Hoiß, der überlegt zum 2:1 einschob.

Als Hannes Schmuck drei Minuten nach dem Seitenwechsel nach Maßflanke von Markus Aicher volley im Fallen zum 3:1 traf, war die Partie vorentschieden, zumal der sehr gute Schmuck schon 180 Sekunden später aus spitzem Winkel nachlegte – 4:1.

Nun wurde die Begegnung ruhiger. Martin Kronbichler hatte das 2:4 auf dem Kopf (Latte), ehe Christoph Mitterauer in der 73. Minute einen SVK-Abwehrfehler mit dem 5:1 bestrafte. Gerhard Feil traf noch per Kopf für die Landesliga-Reserve zum Endstand. Durch den siebten Saisonsieg bleibt Teisendorf ganz oben dabei. sts