weather-image

Viele Vorrunden als spannende Angelegenheit

0.0
0.0

Mit insgesamt acht Vorrunden in den verschiedenen Altersklassen wurden die Wieninger-Libella-Hallenturniere für den heimischen Fußball-Nachwuchs eröffnet. Gespielt wurde in den Hallen in Obing, Piding und Erlstätt.


Während es bei den jüngeren kickern (ab C-Junioren) zunächst einmal um den Einzug in die Zwischenrunde ging, wurden bei den A- und B-Junioren bereits Plätze für die Endrunde ausgespielt. Und das wurde in beiden Altersklassen eine spannende Angelegenheit.

Anzeige

Bei der Vorrunde I der A-Junioren in Obing war die Ausgeglichenheit insgesamt groß. Die JFG Salzachtal I zog relativ sicher in die Endrunde (Sonntag, 27. Januar 2013 in Ruhpolding) ein, die SG Traunwalchen behauptete den notwendigen zweiten Platz gegenüber der punktgleichen SG Seeon/Obing nur dank des besseren direkten Vergleichs.

Bei den B-Junioren (Vorrunde IV) war zwar Gastgeber ASV Piding souverän, doch im vorletzten Turnierspiel kämpften der SC Anger und der SBC Traunstein II um den zweiten Platz, der ebenfalls noch die Teilnahme an der Endrunde (Sonntag, 3. Februar 2013 in Obing) bedeutet. Hätte der Sportbund Chiemgau II den SC Anger bezwungen, wären beide Teams punktgleich gewesen und der SBC II dank des Sieges im Direktvergleich in die Finalrunde eingezogen. Doch Anger erkämpfte ein 2:2 – und verwies somit die Kreisstädter auf Rang 3.

Gleich drei Vorrunden gab es bei den C-Junioren, wobei die jeweils ersten Drei pro Turnier den Einzug in eine der Zwischenrunden erreichten. In Piding (Vorrunde I) schafften dies neben dem SC Anger auch Gastgeber ASV Piding und der FC Bischofswiesen. In Obing (Vorrunde IV) qualifizierten sich der souverän auftretende SBC Traunstein I, der TSV Traunwalchen und Gastgeber Obing für den Einzug in die nächste Runde. Die Obinger hatten im direkten Vergleich die punktgleiche SG Altenmarkt/Kienberg bezwungen. Bei der Vorrunde V in Erlstätt ging es besonders eng her, nur Sieger SG Kammer/Otting (11 Punkte) war souverän vorn. Doch die zweitplatzierte JFG Salzachtal II (7 Punkte) trennte von Schlusslicht (6. Platz) TSV Chieming lediglich ein Zähler! Dass die JFG sich im direkten Vergleich gegen Grassau (7 Punkte) mit 2:0 durchgesetzt hatte, schadete dem ASV nicht sonderlich, denn dieser zog als Drittplatzierter ebenfalls in die nächste Runde ein.

Bei der Vorrunde VII der D-Junioren in Erlstätt sicherten sich der SC Inzell, die JFG Salzachtal III und die DJK Kammer einen Platz in der Zwischenrunde. Bei der Vorrunde V der E-Junioren, die ebenfalls in Erlstätt stattfand, zogen der TSV Grabenstätt, der TSV Traunwalchen und der TSV Siegsdorf in die Zwischenrunde ein.

Ebenfalls in Erlstätt wurde die Vorrunde VI der F-Junioren ausgetragen. Hier schafften die Gastgeber als Zweite ebenso wie Sieger TSV Traunwalchen und die drittplatzierte DJK Nußdorf den Sprung in die nächste Runde.

Am kommenden Wochenende stehen die D-Junioren mit drei Vorrunden im Mittelpunkt, bei den E-Junioren gibt es zwei, bei den jüngsten Kickern der F-Junioren eine Vorrunde. who

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein