weather-image
16°

Viele Ehrungen durch den DMV

Im Gasthof Jobst in Rettenbach fand die Jahresabschlussfeier des RTC Traunstein statt. Hier begrüßte Vorstand Samuel Weiss die Vereinsmitglieder, Helfer und den Geschäftsführer der DMV-Landesgruppe Südbayern, Peter Schmiedeknecht.

Das Vereinsjahr war mit der regen Teilnahme am Chiemgau-Cross-Cup sowie mit einem Chiemgau-Cross-Meister 2013 in der Klasse 50 ccm, Michi Schwarz, geprägt. Florian Kaiser schaffte im Grenzland-Cup im Supermoto einen hervorragenden 4. Platz. Die aktuelle Stärke des RTC liegt in der starken Jugend, den Helfern und dem Zusammenhalt.

Anzeige

So wurde viel trainiert, auch eine interne Club-Enduro-Meisterschaft mit Grillen gemacht. Der RTC zeigt sich aktuell im Generationenwechsel, was man an den vielen Kindern bei der Jahresabschlussfeier sah. Nach der Ehrung aller Fahrer, die im Jahr 2013 für den RTC gestartet waren, wurden von Alois Rieß zwei Mitglieder für ihre 40-jährige DMV-Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Bei den Geehrten Hermann Ecker und Kurt Utschig wurde vor allem die immerwährende Zuverlässigkeit, auf die der DMV und der RTC stolz sein können, hervorgehoben. »Wenn sie sagen, sie sind da, dann sind sie da«, so Rieß.

Darauf folgte eine Laudatio von Peter Schmiedeknecht für Wig Eglseer und den leider abwesenden Herbert Seidl. Beide sind Gründungsmitglieder des Eisspeedways in Inzell, die Seidls haben Jahrzehnte dort die Kasse zuverlässig geführt und beide waren und sind Motorsportlegenden im Chiemgau.

Wig Eglseer wurde im Anschluss die goldene Nadel des DMV angesteckt. Herbert Seidl hatte diese schon vorab in kleinem Rahmen zuhause vom RTC übergeben bekommen, er konnte leider nicht anwesend sein. Mit viel Applaus wurden beide bedacht.

Nachwuchs sorgt für Musik

Es folgte zum Abschluss der Feier ein Konzert der Band Purple Reflection, einer Band dreier junger Musiker zwischen 10 und 14 Jahren, die an Gitarre, Schlagzeug und Baß mit Titeln wie Purple Rain, Hey Joe und weiteren Stücken die Anwesenden zweimal eine halbe Stunde bestens unterhielten.

Getreu dem Motto »der Jugend eine Chance geben »war der Applaus am Ende des Konzertes riesengroß.