weather-image
12°

»Viel schöner als Skifahren«

0.0
0.0

Draußen lag Schnee und die Sonne schien – drinnen rollte der Ball. Zwei Tage lang kämpften die Jahrgänge 1996 bis 2005 um den Marquartsteiner-Hallenfußballcup 2013. Das Wetter trat dabei mehr oder minder in den Hintergrund.


»Das Turnier ist viel schöner als Skifahren«, sagte der achtjährige Lukas vom Gastgeber TSV Marquartstein. Mit seinem Team konnte er bei den F-Junioren auch prompt den ersten Platz belegen. Bei den E-Junioren, eine Altersstufe höher, entschied der ASV Piding das Finale für sich. Anschließend gewann der SC Inzell gegen den TSV Marquartstein das hart umkämpfte Endspiel bei den B-Junioren.

Anzeige

An beiden Turniertagen unterstützen außerordentlich viele Anhänger die Mannschaften. Eltern, Großeltern und Freunde fieberten auf der Tribüne so sehr mit, dass immer wieder die Hallenfenster geöffnet werden mussten, um Luft zu schaffen. Manchem Zuschauer und Spieler blieb eben genau diese beinahe weg, nachdem sich beispielsweise die D-Junioren des TSV Palling in einem packenden Finale gegen die österreichischen Gäste aus Hopfgarten durchsetzen konnte. Den Abschluss des zweitägigen Turniers bildeten die C-Junioren. Den Turniersieg errang hier der SC Frasdorf.

Aber nicht nur die Sieger konnten sich freuen. Neben den besonders geehrten Torschützenkönigen bekam jeder Spieler eine Medaille überreicht, die vom Jugendfußballförderverein (JFFV) gestiftet worden war. »Die ziehe ich heute nicht mehr aus«, jubelte ein Spieler stolz auf dem Nachhauseweg.

Um ein attraktives und spannendes Turnier auf die Beine zu stellen, bedurfte es vieler kleiner und großer Helfer. Die Organisatoren Kilian Lehrberger und Roman Polleichtner lobten im Rahmen der Siegerehrung insbesondere die Sponsoren und vor allem die Spieler und Betreuer, die über zwei Tage mitreißenden Hallenfußball geboten hatten. MU