weather-image

Viel Mühe mit dem starken Aufsteiger

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Simon Scharf wird hier von Julian Kühler und Moritz Kühler bedrängt, letztlich gewann er aber mit der DJK knapp. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein konnten den Aufsteiger aus Bad Reichenhall in einer extrem spannenden Partie erst in den letzten Minuten knapp mit 83:79 bezwingen. Damit festigte sie ihren dritten Tabellenplatz in der Bezirksliga Ost gegenüber den Mitbewerbern SV Seeon (4.) und TVT (5.).


Die Platzherren unterschätzten die Gäste (7.) vollkommen. Zahlreiche Einzelaktionen wurden vergeben, das schnelle Passspiel fand nicht statt und die Trefferquote aus der Distanz war schlecht. Die vielen Wechselmöglichkeiten für Trainer Antonios Alexoudas wurden im Verlauf der Partie noch wichtig, denn er nutzte diese Möglichkeiten geschickt.

Anzeige

Bad Reichenhall war überraschend ebenso voll besetzt und setzte die ersten Treffer mit Freiwürfen, die jedoch DJK-Kapitän Simon Scharf mit neun Zählern in Folge beantwortete.

Mitte des ersten Viertels lag die DJK mit 9:13 und nach Ablauf 15:20 im Hintertreffen. Ein ums andere Mal wurden die Angriffe unkonzentriert abgeschlossen, die Abpraller verwerteten die unbekümmert aufspielenden Aufsteiger, die durch die lautstarken und zahlreichen DJK-Fans eher motiviert als verunsichert wurden.

Zu Beginn des zweiten Viertels waren es Alex Dömel und Center Daniel Berger, die immer wieder in die gegnerische Zone eindrangen. Doch war auch diesmal die Trefferquote bei den Freiwürfen (25 von 58 möglichen) miserabel. Als Mathias Magg aus der Distanz traf, konnte bis zur Pause ein leichter Vorsprung zum Stand von 33:29 herausgespielt werden.

Ex-DJK-Spieler Basti Egger hat sich nach seinem Wechsel in die Kurstadt dort gut eingelebt und zeigte bei seiner Rückkehr in die Hans-Dierl-Halle eine gute Leistung in dem jungen Team.

Nach dem Seitenwechsel spielte DJK-Allrounder Max Hoernes sehr auffällig und neben zwei erfolgreichen Dreipunktewürfen war er auch an der Freiwurflinie erfolgreich, was zu einer 57:52-Führung nach Ende des dritten Viertels führte.

Die Platzherren bauten ihren Vorsprung auf 64:54 aus. Wer nun glaubte, die Gäste hätten ihr Pulver verschossen, der irrte gewaltig, denn nun wurde es spannend. Eine Serie von vier erfolgreichen Dreier-Würfen des Reichenhaller Aufbauspielers Johann Tiefenthaler brachte den Zwischenstand von 71:70.

Auf Seiten der Platzherren war es nun nicht zuletzt der Routine von Aufbauspieler Martin Jimenez-Apro zu verdanken, der Ruhe ins Spiel brachte und seine Mitspieler so in Szene setzte, dass Daniel Berger und Alex Dömel vor frenetisch anfeuernden DJK-Fans doch noch in ein Happy-End ummünzen konnten.

In dieser Form dürften die Spieler aus Bad Reichenhall keine Mühe haben, die Klasse zu halten. Das Rückspiel findet bereits nach der Faschingspause statt und die Traunsteiner werden die Aufgabe dort sicherlich konzentrierter in Angriff nehmen.

Am kommenden Samstag geht es für die Scharf-Truppe zum Verfolger SV Seeon (4.). Im Hinspiel waren die Traunsteiner vor heimischer Kulisse mit 62:52 siegreich und wollen im Rückspiel ihren Tabellenplatz sichern.

Für die DJK spielten: Michael Aicher 2 Punkte, Alexander Aigner, Philipp Aigner, Daniel Berger 18, Alex Dömel 20, Simon Grasser, Manfred Gröbner, Max Hoernes 12/ 2 Dreier, Martin Jimenez-Apro 1, Mathias Magg 6, Simon Scharf 24, Norman Starflinger. C.H.