weather-image
27°

Viel Lob und ein Problem

0.0
0.0
Bildtext einblenden

Diese Woche soll ich es mal ruhig angehen lassen, schreibt mir mein Trainer Bernd Rose. Quasi zum Erholen, damit ich dann nochmals richtig Gas geben kann in den letzten Trainingswochen. Und ehrlich: Ich bin auch ziemlich froh drum, denn die vergangenen Wochen waren doch sehr trainingsintensiv.


Und auch deshalb macht sich zurzeit wohl auch meine linke Hüfte bemerkbar. Und zwar immer nach den Laufeinheiten. Gut, dass wir genau jetzt auch zwei Trainings mit unserer Lauftrainerin Pamela Gutsch auf den Plan hatten – und das aus zwei Gründen. Erstens, weil sie mir sofort Tipps für Dehnübungen für die Hüfte geben kann – und die tun richtig gut. Und zweitens weil sie mich und Andrea Seehuber, meine Mitstreiterin im »Local-Heroes«-Projekt, auch lobt. »Ihr habt große Fortschritte gemacht«, sagt sie und zaubert uns damit ein Lächeln aufs Gesicht.

Anzeige

Mein Laufstil etwa sei sehr gut, ergänzt Pamela Gutsch. »Echt?«, schießt es mir durch den Kopf, »das ist cool.« Und ab sofort laufe ich noch viel lieber!

Und auch beim Stabilisationstraining bekommen wir ein dickes Lob. Das geht runter wie Öl!

Und das mit der Hüfte wird hoffentlich nach dieser ruhigen Woche auch wieder besser sein. Und deswegen geht's jetzt auch mal wieder ab zu meiner Physiotherapeutin Sandra Wieshuber, die biegt mich schon wieder hin!

Schließlich will ich die letzten Trainingswochen vor meinem ersten Start über eine Kurzdistanz dann so richtig genießen können. Und ich bin mir jetzt schon sicher: Bernd hat noch einige intensive Einheiten für uns parat! Das schreckt mich aber nicht ab, ganz im Gegenteil. Ich schreibe ihm sogar: »Immer her damit!« Eine Ruhewoche ist dann auch wieder genug. Stephanie Brenninger

Unsere Sportredakteurin Stephanie Brenninger wagt den nächsten Schritt. Sie ist weiterhin im Programm »Local Heroes« der Wechselszene dabei, dem Veranstalter des Eberl-Chiemsee-Triathlons. In diesem Jahr heißt das für sie, dass sie am Sonntag, 24. Juni, beim Chiemsee-Triathlon das erste Mal über die Kurzdistanz starten wird. Sie muss dabei 1,5 km schwimmen, 40 km Rad fahren und 10 km laufen.