weather-image
21°

Viel Lob für ehrenamtliche Arbeit

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Ehrenpräsident Walter Vogel (links) und Vorstand Sebastian Schwarz (rechts) verliehen die Ehrenmitgliedschaft an Stefan Obinger (von links), den Ehrenbrief an Heiner Auer sowie das Ehrenabzeichen in Gold mit Brillanten an Franz Hauser und Hans-Peter Wimmer.

Ein großer Arbeitsaufwand war von den Helfern des Wintersportvereins Reit im Winkl im abgelaufenen Vereinsjahr sowohl bei der Betreuung der Nachwuchsmannschaften als auch bei der Durchführung von zahlreichen Veranstaltungen zu leisten. Dies war bei den Berichten der Vorstandschaft bei der Jahreshauptversammlung im Gasthof Stoaner zu erfahren. Eine Reihe von verdienten Vereinsmitgliedern wurde im Verlauf des Abends geehrt.


Bereits zum 17. Mal habe die internationale Kindervierschanzentournee auf den kleinen Mattenschanzen stattgefunden, berichtete die Vorsitzende Sylvia Schärer. Mit 135 Nachwuchsspringern aus fünf Nationen sei die Beteiligung gewohnt stark gewesen.

Anzeige

Als »Riesenerfolg« bezeichnete sie auch das Skispringen der Chiemgau-Mini-Tournee mit anschließendem Parcourslauf und Wasserrutschen im Freibad. Ein weiterer Wettbewerb dieser Tournee sei im Winter durchgeführt worden. In diesem Zusammenhang verwies die Vorsitzende auf die zahlreichen Stunden und Arbeitseinsätze an den Schanzen, beginnend im Sommer mit Mähen, Ausschneiden und Reparaturen und weiter im Winter mit dem Präparieren für Training und Wettkämpfe.

Zudem war der WSV Ausrichter der Bayerischen Meisterschaft im Skilanglauf mit 300 Teilnehmern. Durch die gleichzeitige Ansetzung der Chiemgau-Team-Trophy wegen einer Terminverschiebung sei der Tag zu einer großen Herausforderung für alle Helfer geworden. Hinzu kam die Langlaufwoche der Volksschule mit Abschlusswettkampf, die Niederländischen Meisterschaften im Langlauf, die Faschingsbar und ein Riesenslalom im Rahmen des Sparkassen-Schülercups. Ein großes Lob richtete Schärer an die Familie Diesl für die laufende »perfekte Präparierung« am Benzecklift bei Training und Wettkämpfen.

Der alpine Sportwart Andi Schmuck informierte darüber, dass bei der sich über den ganzen Winter erstreckenden »Skiliga Bayern« die Mannschaft WSV Reit im Winkl/TG Achental Vizemeister unter 16 Mannschaften wurde. Chiemgaumeister im Slalom wurde Veit Schmuck und Vizemeisterin bei den Damen Verena Schmuck.

Von Erfolgen konnte auch Langlauf-Sportwart Stefan Mühlauer berichten. So wurden Kilian Pfaffinger und Simon Pfaffinger jeweils Dritte in der Gesamtwertung beim Sparkassen-Schülercup und Paula Kühn Zweite. Sein besonderer Dank für ihren großen Einsatz ging an die Trainer Toni Hauser, Anna Obinger, Lea Freimoser und Michael Mayer.

Die Zahl von 14 Skispringern zeugt von einem großen Aufwärtstrend in dieser Sportart im Verein. Dies geht aus dem Bericht von Sportwart Marius Höger hervor. Unter anderem errang Trine Göpfert zwei erste Plätze beim Bayerischen Schülercup und Sebastian Schwarz einen ersten Platz beim Deutschen Schülercup. Einen zufriedenstellenden Kassenbericht legte die Schatzmeisterin Claudia Aberger vor.

Ehrenpräsident Walter Vogel und Vorstand Sebastian Schwarz senior zeichneten einige Vereinsmitglieder für besondere Verdienste aus. Zum Ehrenmitglied wurde Stefan Obinger ernannt. Den Ehrenbrief des WSV erhielt Heiner Auer. An Franz Hauser und Hans-Peter Wimmer wurde das Ehrenabzeichen in Gold mit Brillanten überreicht. Die Ehrennadel in Gold erhielten Caro Göpfert, Falk Göpfert, Toni Hauser und Andi Mühlberger.

Bürgermeister Josef Heigenhauser bedankte sich beim WSV für dessen großen ehrenamtlichen Einsatz für den ganzen Ort und besonders auch für seine umfangreiche Jugendarbeit. »Die Jugend ist unsere Zukunft«, sagte er. Er lobte auch die Unterstützung durch den Verein bei gemeindlichen Veranstaltungen und die gute Zusammenarbeit bei der Pflege der sportlichen Anlagen. sh