weather-image
12°

Video-Training statt Fußballplatz

5.0
5.0
Bildtext einblenden
SVR-Cheftrainer Thomas Plenk war zufrieden mit dem Vorbereitungsstart. Beim ersten Video-Training waren gleich 35 Spieler mit dabei. (Foto: Wirth)

Wann die Amateurfußballer wieder gemeinsam auf dem Platz stehen dürfen, ist unklar: Dennoch haben die Aktiven des SV Ruhpolding seit vergangener Woche das Training wieder aufgenommen. Die Vorbereitung auf die Restsaison 2019/21 läuft aufgrund des Corona-Lockdowns aktuell natürlich etwas anders ab als normal.


Sie beinhaltet individuelles Lauftraining der Spieler und ein wöchentliches, gemeinsames »Cyber«-Training per Videoschaltung. Team-Physio Andre Kintscher absolviert mit den Aktiven der 1. und 2. Mannschaft das wöchentliche Kraft-Stabi-Training vor dem Laptop.

Anzeige

Cheftrainer Thomas Plenk war mit dem Beginn dieser ungewöhnlichen Saisonvorbereitung sehr zufrieden. Beim ersten Cyber-Training waren gleich 35 Spieler mit dabei. Natürlich ist der Zeitpunkt des tatsächlichen Rückrundenbeginns äußerst unklar, dennoch möchten die Ruhpoldinger gewappnet sein, wenn es wieder losgeht.

Die Erste Mannschaft des SVR spielt in der Kreisklasse 4 und ist dort aktuell Tabellenachter. Der Vorsprung auf den Abstiegs-Relegationsplatz beträgt nur drei Punkte. Die Reserve kickt in der C-Klasse 7 und steht dort auf dem 7. Rang.

Vor allem nach der viermonatigen Komplettpause ohne Hallentraining oder ähnlichen Sportaktivitäten war es dem Trainerteam jetzt wichtig, dass die Mannschaften jetzt wieder aktiv werden und die körperlichen Grundlagen für den Saisonendspurt schaffen. »Natürlich hoffen wir sehr, dass sich die Corona-Zahlen so entwickeln, dass bald auch wieder ein normales Training möglich sein wird«, heißt es von Seiten des SVR noch.

TP

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen