weather-image
18°

Versöhnlicher Jahresabschluss für den DEC

0.0
0.0

Der DEC Inzell hat das Jahr in der Eishockey-Landesliga mit einem 4:3-Erfolg gegen den ESV Burgau versöhnlich abgeschlossen. Dabei zeigte das Tabellenschlusslicht eine starke kämpferische Leistung und kam eine Minute vor der Schlusssirene zum entscheidenden Tor durch Nachwuchsspieler Matthias Meyer.


DEC-Trainer Pino Dufter schickte notgedrungen eine sehr junge Mannschaft aufs Eis. So fehlte neben den Verletzten Michael Sporysch, Michael Eberlein und Oleg Matveenko auch der gesperrte Kapitän Christian Surauer. Das Tor hütete Ludwig Märkl anstelle von Peter Zeller. »Ich glaube der Sieg war verdient, die jungen Spieler haben ihre Sache gut gemacht. Im Gegensatz zu den Spielen, die wir zuletzt immer vergeigt haben, war das diesmal eine angenehme Geschichte«, freute sich Dufter danach.

Anzeige

So begannen die Hausherren das erste Drittel sehr diszipliniert und in der Abwehr gefestigt. Nach knapp zehn Minuten gelang Thomas Schwabl das 1:0. Im zweiten Drittel drückten die Gäste, die allerdings trotz ihrer namhaften Verstärkungen aus dem Bayernligakader enttäuschten. In dieser Drangphase der Burgauer bekam der DEC einen Penalty zugesprochen, den Thomas Plenk souverän zum 2:0 verwandelte. Kurz vor der Pause kam der ESV noch zum Anschlusstreffer zum 2:1.

Im Schlussdrittel erhöhte Thomas Kilian auf 3:1; die Vorentscheidung schien gefallen zu sein. Doch die Gäste konterten geschickt und erzielten sogar den 3:3-Ausgleich. Matthias Meyer ließ schließlich Fans und Vereinsverantwortliche jubeln. »Ich hätte auf alle Fälle heute die jungen Spieler eingesetzt, Verletzte hin oder her«, betonte der DEC-Trainer. Dufter hatte ein Sonderlob für seinen Torhüter Ludwig Märkl parat und ergänzte erleichtert: »Heute haben wir endlich einmal das Glück gehabt, dass uns die letzten Spiele stets gefehlt hat.«

An diesem Freitag steht für die Inzeller das schwere Auswärtsspiel in Landsberg (20 Uhr) und am Sonntag (18 Uhr) das Heimspiel gegen Fürstenfeldbruck auf dem Programm.

DEC Inzell - ESV Burgau 4:3 (1:0, 1:1, 2:2): Tore: 1:0 (9.) T. Schwabl, 2:0 (26.) T. Plenk (Penalty), 2:1 (37.) Ullmann, 3:1 (42.) Kilian, 3:2 (44.) Kozlovsky, 3:3 (48.) Schedlbauer, 4:3 (59.) Meyer; Strafzeiten: DEC 10, ESV 8; Zuschauer: 250. SHu

Facebook Traunsteiner Tagblatt