weather-image
16°

Verletzungspech für Josephine Heimerl

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Sie durfte sich über ihre guten Leistungen freuen: Marie Saurler vom DEC Inzell. (Foto: Keller)

Eine schmerzhafte Erfahrung war die Premiere beim Eisschnelllauf-Junioren-Weltcup für Josephine Heimerl vom DEC Inzell. Am letzten Wettkampftag stürzte sie über die 1000 Meter und zog sich eine schwere Schnittverletzung am Fuß zu. Damit ist wohl die Saison für das Talent beendet.


Möglicherweise waren für den Sturz die schwierigen Licht- und Schattenverhältnisse auf der Eisbahn schuld. Dabei hatte der Weltcup im italienischen Baselga di Pine für Heimerl gut begonnen. Als jüngste Teilnehmerin im Feld wurde sie über 500 Meter in 42,96 Sekunden beste Deutsche und belegte den 21. Platz. Über 1500 Meter kam sie in 2:16,71 Minuten auf den 20. Platz.

Anzeige

Ebenfalls am Start war Marie Saurler. Über ihre Paradestrecke, die 3000 Meter belegte sie in 4:53,87 Minuten den 15. Rang. Die 500 Meter absolvierte sie in 44,46 Sekunden, was den 29. Platz bedeutete. Schließlich kam sie über die 1500 Meter in 2:20,55 Minuten auf den 15. Rang. Beachtlich: aus ihrer Altersgruppe (AK 16) waren über 3000 Meter nur zwei Teilnehmerinnen im Feld schneller. Marie Saurler bleibt vorerst in Klobenstein und absolviert dort noch einen ISU-Lehrgang.

Ein Teil der Inzeller Nachwuchs-Kufenflitzer nahm an den »Internationalen Childrens Games« teil. Diese fanden in Innsbruck statt. Rund 1000 Athleten gingen in acht verschiedenen Sportarten an den Start.

Aus Inzell waren Julia Bachl, Thomas Schmaus und Maxi Geppert sowie Lukas Salzinger dabei. Höhepunkt war der Teamsprint mit drei Läufern. Die Trios wurden so zusammengestellt, dass alle Teams in etwa gleichstark waren. Somit bestand eine Mannschaft unter Umständen aus Sportlern aus drei verschiedenen Nationen. Dabei verpasste Maxi Geppert nur um elf Hundertstelsekunden mit seinem deutsch-niederländischen Team den 3. Platz. Die Inzeller Sportler landeten mit der jüngsten Mannschaft des Feldes im Mittelfeld. Dominiert wurden die Wettkämpfe von den Holländern.

Trotzdem waren für die jungen Inzeller Sportler die Spiele ein einzigartiges Erlebnis. So erreichte Julia Bachl über 500 Meter den 12., im Massenstart den 11. und über 1000 Meter den 12. Rang. Thomas Schmaus belegte über 500 Meter den 15., im Massenstart den 16. und über 1000 Meter den 15. Rang. Die Platzierungen von Lukas Salzinger: 500 Meter: Platz 18; Massenstart: 17.; 1000 Meter: 16. Platz. – Markus Geppert: 500 Meter: 21.; Massenstart: 19.; 1000 Meter: 20. Platz. SHu