weather-image
18°

Verfolgerduell beim TSV Bergen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Das gegnerische Tor im Visier haben wieder einmal die Bergener Fußballer – hier Benjamin Hafensteiner (rechts) gegen Traunwalchens Christian Wittfang – die am Samstag im Verfolgerduell den SC Schleching empfangen. Christian Wittfang trifft mit dem TSV Traunwalchen II am vierten Spieltag am Sonntag auf den TSV Palling. (Foto: Wirth)

Das Spitzentrio der Fußball-A-Klasse VI, das nach drei Spieltagen mit dem Punktemaximum von neun Zählern ausgestattet ist, steht am vierten Spieltag vor anspruchsvollen Aufgaben. Der Spitzenreiter SV Ruhpolding empfängt den TSV Chieming (6./4 Punkte) und will an der Spitze bleiben. Das Topspiel schlechthin ist aber die Partie des TSV Bergen gegen den SC Schleching, der Zweite empfängt den Dritten.


Los geht’s aber schon am heutigen Freitag um 18.30 Uhr, der TSV Grabenstätt ist Gastgeber für den TSV Waging II. Der Absteiger musste schon zwei Niederlagen einstecken. Nur das Derby gegen TSV Übersee ist mit einem 4:3-Sieg geglückt. Da muss heute Abend gegen die »kleinen Seerosen« eine Schippe draufgepackt werden, um zu Punkten zu kommen. Der TSV Waging II ist noch ungeschlagen und steht mit sieben Zählern hinter dem Spitzentrio. Zuletzt zeigte die Truppe eine starke Leistung gegen Tengling, aber gegen den defensiv eingestellten Gegner reichte es nur zu einem torlosen Remis.

Anzeige

Den Samstag eröffnet der punktlose Vorletzte SV Erlstätt um 15 Uhr gegen ein Überraschungsteam. Gegner ist der TSV Übersee (5./6), der sich unter Trainer Thorsten Zaunmüller gegenüber der Vorsaison mächtig zu steigern scheint.

Eine Stunde später trifft der Tabellenführer SV Ruhpolding auf den TSV Chieming und will im heimischen Waldstadion die Führungsposition verteidigen. Nach zwei Heimsiegen, wo man nicht genau wusste, wo man letztendlich steht, folgte in Palling ein glattes 4:0. Dabei glänzte Jonas Neuhofer mit einem Viererpack. Nun ist der SVR im Duell zweier Ex-Kreisklassisten Favorit. Chieming muss zum zweiten Mal in Folge gegen einen Spitzenreiter ran – zuletzt gegen Bergen, nun geht es in die Biathlon-Hochburg. Chiemings Trainer Hias Scheurl meinte nach dem 0:1 gegen Bergen: »Eine Punkteteilung wäre gerecht gewesen, wir haben zu viele Chancen ausgelassen.« Er lobte aber den Einsatz seiner Mannen – vielleicht kann seine Elf diesmal für eine Überraschung sorgen.

Bergens Trainer Manfred Mühlberger war nach der Partie in Chieming zufrieden: »Ein verdienter Sieg in einer von beiden Teams hektisch geführten Begegnung«, meinte er. Nun muss seine Truppe zu Hause um 17 Uhr gegen den SC Schleching Farbe bekennen. Beide Teams sind mit drei Siegen gestartet. Bergen hat sogar die 270 Minuten ohne Gegentreffer überstanden und ist als leichter Favorit einzuschätzen. Für den SCS ist es nach drei Spielen auf eigener Anlage das erste Auswärtsduell.

Am Sonntag (13 Uhr) hat der TSV Traunwalchen II seinen zweiten Heimauftritt und trifft auf den TSV Palling. Beide Teams haben eine 0:4-Niederlage zu verdauen. Traunwalchen erinnert sich noch mit Freude an die vergangene Partie in Palling, dort sicherte man sich am letzten Spieltag der Vorsaison den Klassenerhalt.

Der SV Surberg hat bei einer von zwei Partien mit dem Spielbeginn 15 Uhr erstmals in der neuen Saison Heimrecht. Der Aufsteiger hat sich zum Saisonauftakt den bisher einzigen Punkt beim TSV Chieming (1:1) geholt, nun hat die Elf von Bernd Billinger die DJK Kammer zu Gast. Diese verbuchte in der Vorwoche gegen den TSV Grabenstätt den ersten Dreier der Saison. Zu erwarten ist eine offene Partie.

Ebenfalls um 15 Uhr beginnt die Begegnung des TSV Tengling (11./2) gegen den TuS Traunreut II (8./3). Die Mannschaft von Johann »Buffy« Jungvert wartet in dieser Saison noch auf den ersten Dreier. Mit zwei Unentschieden und einer Niederlage startete man etwas holprig. »Gegen Kammer haben wir den Sieg verschenkt, gegen Übersee schlecht gespielt – und in Waging müssen die anderen auch erst einmal punkten. Aber mit dem TuS kommt jetzt genau der richtige Gegner«, so Jungvert. Gut für ihn: Das Lazarett lichtet sich langsam und in Kaiser, Mayr und Pastetter haben drei Akteure das Training wieder aufgenommen. Der TuS kommt mit der Empfehlung des Stadtderbysieges gegen den TSV Traunwalchen II und hat die guten Auftritte der ersten beiden Spiele nun bestätigt. td