weather-image
18°

Verfolgerduell beim SV Neukirchen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Wieder einen Favoriten bremsen wollen die Fußballer des SV Neukirchen (hier SVN-Spieler Marian Schmid, rechts) an diesem Sonntag: Vor zwei Wochen besiegten sie auf eigenem Platz den ASV Piding (hier ASV-Spieler Martin Reichenberger, links) mit 2:0, nun haben sie den SV Kirchanschöring III zu Gast. (Foto: Wirth)

Gleich mit zwei Topspielen wartet der 22. Spieltag in der Fußball-A-Klasse Gruppe VII auf. Spitzenreiter ASV Piding (1./45 Punkte) gastiert beim ESV Freilassing II (4./37) und der SV Neukirchen (6./34) ist Gastgeber für den SV Kirchanschöring III (3./39). Pidings Verfolger TSV Freilassing (2./42) ist beim TSV Teisendorf II (12./20) schwer gefordert.


Der Spieltag beginnt in Bad Reichenhall am heutigen Samstag um 13 Uhr. Dabei ist der TSV II (11./22) gegen den Tabellenletzten SV Laufen II (14./7) favorisiert.

Anzeige

Eine Stunde später spielt in der »Gmoa-Arena« der WSC Bayerisch Gmain (7./31) gegen den Tabellennachbarn SV Saaldorf II (30). Dabei haben die »Gmainer« eine harte Nuss zu knacken – immerhin fügte der SVS II zuletzt dem SV Neukirchen dessen erste Niederlage in der Rückrunde zu. Um 15 Uhr steht das Spiel der SG Schönau II (10./24) gegen den SV Leobendorf (5./35) auf dem Programm. Leobendorf feierte zuletzt vier Siege am Stück.

Der erste Schlager ist für heute um 16 Uhr terminiert. Der ESV Freilassing II begrüßt den Tabellenführer ASV Piding. Vom klaren Hinspielerfolg (5:0) will sich ASV-Trainer Michael Wegscheider nicht blenden lassen. »Der ESV ist in einer guten Verfassung«, betont er.

Die letzte Samstagspartie (17.15 Uhr) ist die des FC Bischofswiesen II (13./9), der wie der SV Laufen II nur noch theoretisch den Klassenerhalt schaffen könnte, gegen den TSV Petting (9./28). Beim TSV ist Harald Volk nicht mehr Trainer, Interimslösung bis zum Saisonende ist Michael Salomon.

Zwei Spiele stehen am Sonntag auf dem Plan. Um 14 Uhr empfangen die Teisendorfer »Rothosen« (12./20) den TSV Freilassing und sind dabei klarer Außenseiter. Zwar dürfte angesichts des Elf-Punkte-Vorsprunges der Klassenerhalt gesichert sein, doch der ein oder andere Zähler mehr gut.

Spannend wird es ab 16 Uhr beim zweiten Schlager der Runde zwischen dem SV Neukirchen (6./34) und dem SV Kirchanschöring III (3./39). »Wir könnten das Zünglein an der Waage sein«, weiß SVN-Spartenchef Wolfgang Linsenmaier. »Nach dem Spiel am Sonntag haben wir auch noch den TSV Freilassing, wobei für uns selbst der Zug abgefahren ist. Wir spielen trotzdem eine tolle Saison«, freut sich Linsenmaier, der Trainer Franz Zeilinger mit dessen Truppe lobt. Im Kampf um die Relegation ist das »Schwarze-Erde-Team« nach dem Sieg in Freilassing wieder selbst dick dabei. td