weather-image
26°

Verdienter Sieg in der »Hölle Süd«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Alex Wetsch zählte wieder zu den erfolgreichsten Werfern des SBC Traunstein. (Foto: Seidl)

Dank einer erheblichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit haben die Bezirksoberliga-Handballer des SB Chiemgau Traunstein ihre Auswärtspartie gegen die abstiegsbedrohte Mannschaft von Ismaning II mit 31:26 gewonnen und entführten somit beide Punkte aus der »Hölle Süd«, wie die Ismaninger Sporthalle von den Fans genannt wird.


Traunstein, das ohne Jürgen Markon und Patrick Fuchs auskommen musste, fand zunächst besser ins Spiel und übernahm die Initiative zur 3:1-Führung nach zwei Treffern von Spielertrainer Herbert Wagner und einem schönen Heber von Rechtsaußen Bastian Hollmann. Doch nach zehn Minuten kippte das Spiel und Ismaning lag nun ständig in Führung. Eine Zeitstrafe für Benedikt Sperl führte schließlich sogar zu einem Drei-Tore-Vorsprung der Gastgeber, während beim SBC im Angriff mit zu wenig Tempo und Durchsetzungsvermögen agiert wurde.

Anzeige

Auch lief sich der SBC öfters in der gut gestaffelten Abwehr der Münchner Vorstädter fest, scheiterte immer wieder mit schlecht angesetzten Würfen und kam nur selten zu den gewohnten Spielzügen. Die Tore fielen eher zufällig durch Einzelaktionen über den Kreis oder die Außenpositionen. In der Folge machte sich bei den Kreisstädtern Frust im Angriffsspiel bemerkbar und die Abwehr ließ sich immer wieder von den schnellen Ismaninger Angreifern überraschen. Wenigstens wurden alle Strafwürfe durch Spielmacher Alex Wetsch und Moritz Angerer verwandelt, sodass man bis zur Pause nur mit einem Treffer zurücklag (14:15).

Nach der Pause begann der SBC endlich konzentriert zu Werke zu gehen und zeigte besonders in der Abwehr ein weitaus besseres Stehvermögen. Die Folge waren zwölf Minuten (!) ohne Gegentor gegen die nun resignierenden Gastgeber. Nach dem Ausgleich durch Alex Wetsch konnte Geburtstagskind Moritz Angerer die 16:15-Führung aus dem Rückraum herauswerfen. Herbert Wagner, Alex Wetsch, Bastian Hollmann, Simon Krumscheid und wiederum Alex Wetsch mit einem seiner insgesamt sechs verwandelten Strafwürfen sorgten für einen beruhigenden 21:15-Vorsprung, ehe den Münchner Vorstädtern das erste Tor überhaupt in der zweiten Halbzeit gelang.

Torwart Christoph Bachhuber war wieder ein sehr guter Rückhalt für seine Vorderleute. Zudem gab es kaum mehr ein Durchkommen durch die Abwehrreihe des SBC. Beim Stand von 25:19 wurde es trotzdem noch einmal spannend, als Bastian Hollmann in dem überaus fairen Spiel eine Zeitstrafe bekam und Alex Wetsch in Manndeckung genommen wurde. Doch Ismaning konnte in dieser Phase nur um einen Treffer verkürzen. Bojan Stojakovic aus dem Rückraum und der stark aufspielende Bastian Hollmann trafen zum 27:21, was die endgültige Entscheidung zugunsten der Kreisstädter bedeuten sollte.

Besonders hervorzuheben in der zweiten Halbzeit war das gelungene Kreisläuferspiel der Traunsteiner, denen es immer wieder gelang, Herbert Wagner in Position zu bringen, der entweder sicher verwandeln oder zahlreiche Strafwürfe herausholen konnte. Den Schlusspunkt zum 31:26-Erfolg setzte Tamas Weywara mit einem Tor von der Linksaußenposition.

Traunstein verteidigte damit die Tabellenführung der Bezirksoberliga und weist nun drei Punkte Vorsprung auf die Verfolger Vaterstetten, Bayern München und München-Laim auf, wobei es am nächsten Wochenende wieder zu einem Spitzenspiel in Traunstein kommt. Dann gibt der Tabellensechste TSV München-Ost seine Visitenkarte ab. Das Hinspiel endete remis. Für Spannung in der Landkreishalle dürfte somit gesorgt sein.

Für den SBC spielten Christoph Bachhuber und Alexander Langenfaß (im Tor) sowie Moritz Angerer (3/1), Bastian Hollmann (6), Simon Krumscheid (1), Philipp Fuchs, Michael Schanz (1), Benedikt Sperl (2), Bojan Stojakovic (2), Herbert Wagner (7), Alex Wetsch (8/6) und Tamas Weywara (1). sn