weather-image
21°

Verdienter Erfolg für die »Seerosen«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er bot eine überzeugende Partie und war in einer insgesamt starken Mannschaft noch hervorzuheben: Patrick Quast vom TSV Waging. (Foto: Weitz)

Erleichterung beim TSV Waging: der Fußball-Bezirksligist entführte im Duell beim VfL Waldkraiburg drei wichtige Punkte. Die »Seerosen« gewannen beim VfL mit 2:0 und zeigten dabei eine tolle Mannschaftsleistung.


Die richtige Einstellung

Anzeige

Das Waginger Team hatte vor, sich für die Heimniederlage gegen Kastl zu rehabilitieren. Dazu gehörte auch die richtige Einstellung und Konzentration zum und im Spiel. All das passte im schmucken Waldkraiburger Stadion an diesem Tage. Die »Seerosen« legten eine – für ihre Möglichkeiten – überzeugende Partie hin. Es war eine kompakte Mannschaftsleistung. Jeder ging an seine Grenzen. Herauszuheben waren vielleicht diesmal Patrick Quast mit einer tollen Partie und Andreas Kamml mit seinem Torriecher.

Die Gastgeber, gespickt mit tollen Spielern, wie Raimund Stuiber, Yves Deutsch, Benjamin Hadzic, Andi Balck, Livin Pantea und Spielertrainer Markus Gibis, mussten an diesem Tag neidlos den Sieg der Waginger anerkennen.

Das Spiel musste bereits nach wenigen Minuten wegen eines blutigen Kopfball-Duells länger unterbrochen werden. Beide Akteure konnten dann mit »Turban« weiterspielen.

Die Hausherren versuchten das Spiel am Anfang in den Griff zu bekommen. Wagings Torhüter Michael Endlmaier konnte sich gleich gegen Markus Gibis in Action setzen. Nach einem Abtasten kamen die »Seerosen« immer besser zur Geltung und starteten teilweise sehr gefällige Offensivaktionen. In der 22. Minute verfehlte Andreas Kamml knapp das Tor – nach einer herrlichen Kombination über Patrick Quast und Manuel Sternhuber. Zwei Minuten später scheiterte Veit Gröbner am Waldkraiburger Schlussmann. Veit Gröbner rettete dann auch in der Defensive bei einer Großchance der Platzherren. In der 41. Minute wurden die Bemühungen der Waginger belohnt: Tobias Hösle schickte Hansi Huber steil, der Kapitän flankte gefühlvoll auf den langen Pfosten, wo Andreas Kamml goldrichtig stand und zum 0:1 einnickte. Im Gegenzug eine Chance für die Platzherren, als Markus Gibis eine scharfe Hereingabe knapp verfehlte.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit gehörte die erste Chance den Waldkraiburgern durch Yves Deutsch, der über das Waginger Gehäuse köpfte. Effektiver waren die »Seerosen«: Nach wiederholtem Ballgewinn durch das starke Mittelfeld schickte Hansi Huber, Andreas Kamml mit einem tollen Pass in die Gasse auf die Reise, der aus zehn Metern eiskalt zum 0:2 vollstreckte.

Auch Endlmaier gefordert

Kurz darauf musste Michael Endlmaier sein Können aufbieten, um einen Torerfolg der Platzherren zu verhindern. Diese versuchten nochmals alles, um zum Torerfolg zu kommen, scheiterten aber immer wieder an der Waginger Zweikampfstärke und Spielfreude. Die »Seerosen« brachten die Führung ohne Mühe über die Runden. Es war ein hochverdienter Sieg.

Man soll nicht alles überbewerten, aber die Leistung der Zeif-Truppe war lobenswert. Die Waldkraiburger mussten einfach die Überlegenheit der Waginger am Schluss auch anerkennen. Sollten die »Seerosen« diese Leistung kompensieren können, so dürften sie einigermaßen hoffnungsvoll in die Zukunft blicken. klu/qu