weather-image
20°

»Unser bester Wettkampf der Saison«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sie überzeugte mit ihrem zweiten Platz im Techniksprint: Anna Geistanger.

Über einen hervorragenden Saisonabschluss konnten sich die jungen Skilangläufer des Skiverbands Chiemgau freuen. Beim Finale des Deutschen Schülercups in Zwiesel zeigten einige von ihnen ihre besten Saisonleistungen. Am ersten Tag wurde dabei ein Techniksprint im Skating ausgetragen, tags darauf ein Massenstart-Wettkampf (KT).


Im Hohenzollern-Skistadion war noch reichlich Schnee vorhanden. Dennoch war schon beim Sprint der Schnee sehr weich. Es gab neben dem Slalom weitere Technikelemente wie eine Tretorgel, einen Balken zum Drübersteigen oder eine Welle. Diese wurde dann auch prompt Sonja Mayer (SC Hammer) zum Verhängnis, die dabei stürzte. »Da hat sie viel Zeit verloren. Das ist schade, denn sie war gut unterwegs«, weiß Gauschülertrainerin Michaela Hofmeister. Dennoch gab es hier den guten 12. Platz.

Anzeige

Für einen Podestplatz sorgte Anna Geistanger (SC Eisenärzt). »Sie ist supergenial gelaufen und hat den Sieg nur knapp verfehlt« freut sich ihre Trainerin. Rang 28 gab es für Anna-Carlotta Bachmann (SC Vachendorf). Auch im Massenstart über 6 km lief es für die heimischen Sportlerinnen sehr gut. Sonja Mayer war immer in der Führungsgruppe dabei. Aus dieser konnte sich zwar Maria Gatter (SLV Tegernsee) etwas absetzen, doch dahinter gab es einen harten Kampf – Mayer als Vierter fehlten nur 1,5 Sekunden auf den zweiten Platz! »Sie hat gekämpft bis zum Schluss, das Ergebnis ist genial«, lobt ihre Trainerin. »Brutal stark« präsentierte sich aber auch Bachmann. Sie kam erstmals in die Punkteränge und durfte dabei gleich den 9. Platz bejubeln. Anna Geistanger (21.) punktete ebenfalls. In der DSC-Gesamtwertung lag Ella Paul (SCMK Hirschau/116 Punkte) vorn. Die heimischen Platzierungen: 11. Anna Geistanger 72; 14. Sonja Mayer 65; 30. Anna-Carlotta Bachmann 17.

Freude herrschte auch bei den Buben der S 14. Nikolaus Egger (TSV Marquartstein) begeisterte als Dritter des Techniksprints, auch Aleksander Dufter (SC Hammer/17.) und Leopold Klokotschnik (SV Oberteisendorf/24.) landeten in den Punkterängen. Ein weiterer Anwärter auf vordere Plätze, Korbinian Fagerer (SV Oberteisendorf), war diesmal nicht am Start. Im Massenstart taten sich die heimischen Sportler dann schwer. Die Ergebnisse: 24. Dufter; 34. Egger; 37. Klokotschnik. In der Gesamtbilanz setzte sich Tobias Buschek (SC Furth im Wald) mit 120 Punkten an die Spitze. Sechster wurde Fagerer (85) und Zehnter Egger (70.). Die weiteren Platzierungen: 31. Dufter 13; 37. Klokotschnik 2.

Erstmals in die Punkte lief bei der S 15 Ioanna-Mara Benberg (SC Vachendorf) als 17. des Sprints. Die weiteren Platzierungen: 24. Lina Geistanger, SC Eisenärzt; 39. Sophia Brauneiser, 44. Leandra Lotter, beide SC Ruhpolding. Im Massenstart gab es folgende Ergebnisse: 30. Geistanger; 35. Benberg; 38. Lotter. Charlotte Böhme (SV Stützengrün/119) entschied die Gesamtwertung zu ihren Gunsten. Rang 28 gab es für Benberg (17 Punkte) und Rang 31 für Lina Geistanger (11).

Die Schüler der S 15 hatten auf der weichen Strecke sogar acht Kilometer zu bewältigen. Und dabei »hat sich vor allem Elias Thiering gut gehalten«, lobt die Trainerin. Denn der Sportler des SC Vachendorf überzeugte mit seinem 13. Platz. Auch sein Vereinskollege David Holz (18.) lief hier zu seinem besten Saisonergebnis. Die weiteren Platzierungen: 33. Lukas Hallweger, SC Ruhpolding; 35. Kilian Frommelt, TSV Siegsdorf; 39. Janne Rein, SC Ruhpolding.

Tags zuvor im Sprint hatten Thiering (21.), Frommelt (24.) und Hallweger (25.) die Punkteränge erreicht. Holz hatte den 30. Platz erkämpft, Rein den 44. Rang.

DSC-Gesamtsieger wurde Emil Herzog (SG Weiler-Simmerberg/125). Die Platzierungen der Chiemgauer: 23. Thiering 27 Punkte; 28. Holz 8; 31. Frommelt 3; 33. Hallweger 1.

»Das war als Team unser bester Wettkampf der Saison. Das zeigt, dass unser Trainingsaufbau gepasst hat«, freut sich Michaela Hofmeister. Ebenfalls erfreulich; Sonja Mayer, Anna Geistanger, Anna-Carlotta Bachmann, Korbinian Fagerer und Nikolaus Egger schafften den Sprung in den BSV-Kader. Doch auch für die anderen im Team gibt es noch einen Lohn für ihre Anstrengungen, denn sie dürfen mit dem Trainerteam noch zum Burger-Essen gehen.

Das Trainerteam bildeten »wir Altbewährte, das heißt der Sepp Wolf und ich«, so Hofmeister, sowie drei junge ehemalige Athleten, nämlich Anja König (SC Ruhpolding), Lena Bächle (SV Oberteisendorf) und Ex-Biathlet Simon Lehrberger (SC Vachendorf). »Ich bin hochzufrieden darüber, dass wir auch jüngere Leute mit einbinden konnten. Das ist ein tolles Team, das wollen wir so beibehalten«, hofft Hofmeister. Und dann geht's nach einer Erholungsphase voraussichtlich wieder gegen Ende Mai in die Vorbereitungen für den kommenden Winter ... who

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein