weather-image
34°

Unnötige Heimniederlage der TVT-Basketballer

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er verletzte sich im dritten Viertel: Valentin Rausch vom TV Traunstein. (Foto: Weitz)

Eine unnötige Heimniederlage kassierten die TVT-Basketballer. Die Traunsteiner unterlagen im Verfolgerduell dem TSV Weilheim mit 68:74. Dabei fehlten den Hausherren lediglich Andreas Schmidmayer und Marinko Varnica, ansonsten war der Kader komplett.


Gegen die punktgleichen Weilheimer gingen die Gastgeber sehr fokussiert in die Partie. Durch gutes Zusammenspiel gelang es schnell, einen komfortablen Vorsprung herauszuspielen. Von Beginn an zeigten beide Mannschaften den zahlreichen Zuschauern ein sehr körperbetontes Spiel. Angeführt von TVT-Aufbau Valentin Rausch kamen die Traunsteiner besser in ihr Spiel. Dank guter Verteidigungsarbeit erhöhte man den Vorsprung zwischenzeitlich auf 10 Punkte. Am Ende des ersten Viertels stand es 23:14 für den TVT.

Anzeige

Der zweite Spielabschnitt gestaltete sich ausgeglichener. Die Gäste aus Weilheim erspielten sich in dieser Phase mehrmals gute Wurfmöglichkeiten, die sie gekonnt abschlossen. Bei den Traunsteinern ging in dieser Phase nicht viel. Offene Würfe wurden verfehlt und in der Verteidigung konnte man den Gegner oft nur per Foul stoppen. Durch Treffsicherheit an der Freiwurflinie gelang es den Gästen, den Rückstand fast zu egalisieren. In den letzten Spielminuten der ersten Halbzeit fingen sich die TVTler jedoch wieder und sorgten durch Körbe von Sebastian Kösterke und Stefan Schnellinger für eine 38:34-Führung.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischten die Weilheimer. Mit einem 9:1-Lauf gelang es ihnen, erstmals die Führung zu übernehmen. Auch wenn die Traunsteiner einige Minuten brauchten, um im dritten Viertel anzukommen, zeigten sie nun im Angriff wieder verbessertes Zusammenspiel. Angetrieben vom gut aufspielenden Stefan Schnellinger, der seine Mitspieler immer wieder gut in Szene setzte, kamen die TVTler wieder in Schlagdistanz. Zum Bedauern der Gastgeber verletzte sich Valentin Rausch und musste den Rest des Spiels von außen ansehen. Mit 7 Punkten in Folge zum Ende des dritten Viertels sorgte TVT-Topscorer Stefan Gruber für eine 52:50-Führung des TVT.

Im letzten Spielabschnitt zeigte sich ein direktes Duell der beiden Topscorer. Auf Seiten des TVT wurde nun vermehrt Stefan Gruber gut in Szene gesetzt. Bei Weilheim war es besonders Alexander Thumser, der seine Mannschaft mit starken Aktionen im Spiel hielt und oftmals nur per Foul zu stoppen war. Die Verteidigung stand nun auf beiden Seiten gut, und besonders beim Gastgeber zeigte man dort die beste Leistung des bisherigen Spiels.

Sechs Minuten vor Ende stand es noch 60:54 für Traunstein. Jedoch nutzen die Weilheimer nun ihre Athletik aus, attackierten konsequent den gegnerischen Korb und zwangen die Gastgeber somit zu vielen Fouls. Die dadurch entstandenen Freiwürfe verwerteten die Gäste gekonnt und gingen somit zwei Minuten vor Schluss wieder in Führung. Beim TVT ging in dieser Phase nichts. Den Distanzschützen fehlte weiterhin das Wurfglück, und in der Verteidigung gelang es nun nicht mehr, den Gegner wie zuvor unter Druck zu setzen. Ein letztes Aufbäumen der Gastherren kurz vor Ende der Partie wurde routiniert von den Weilheimern unterdrückt, was zu einer vermeidbaren 68:74-Niederlage führte.

Die Herren des TV Traunstein bleiben trotz Niederlage weiterhin in der Spitzengruppe der Tabelle. Sie haben in der kommenden Woche spielfrei, ehe sie am 26. November den TSV Plattling in eigener Halle empfangen.

Für den TVT spielten: Stefan Gruber 25, Valentin Rausch 15/2 Dreier, Stefan Schnellinger 8, Sebastian Kösterke 7, Thomas Weber 5, Maximilian Schätz 4, Simon Haunerdinger 2, Franz Hell 1, Felix Gmeindl 1, Andreas Guggenberger und Alexander Guggenberger. VR