weather-image
22°

Ungarische Dominanz beim Asso-Europacup

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Asso-Mannschaften lieferten sich einen engen Wettkampf. (Foto: Niessen)

Mit vier Mannschaften waren Segler aus Ungarn zum Asso-Europacup beim Verein Seglerheim am Chiemsee gekommen, mit den ersten vier Plätzen im Gepäck fuhren sie vom »Bayerischen Meer« wieder heim. Insgesamt waren 15 Boote aus Deutschland, Ungarn und Italien an den Start gegangen.


Am ersten Wettfahrttag zeigte sich der Chiemsee von seiner schönsten Seite. Ein beständiger Ostwind blies bei strahlend blauem Himmel. Wettfahrtleiter Wolfgang Reger ließ gleich vier Wettfahrten segeln. Das war auch gut so, denn am zweiten Tag kam wegen Windmangels keine Wettfahrt zustande, genau so wie am vierten Tag, dem Schlusstag. Nach langem Warten kam aber am dritten Tag Wind auf, so wurden drei Wettfahrten bei leichtem Westwind und zeitweise Regen gesegelt.

Anzeige

Nach insgesamt sieben Wettfahrten konnten alle Mannschaften ihr schlechtestes Ergebnis streichen. Mit einem Sieg, zwei zweiten, zwei vierten und einem fünften Platz waren die Ungarn Szabolcs Detre/Zsolt Detre/Zsolt KiralyPal Bite/Balint Szecsenyi/Gabor Oroszlan erfolgreich, vor ihren Landsleuten Tamas Vadnai/Miklos Fejer/Robert Husska/Balazs Komaromy/Bence Farkas/Marton Kadlecsics. Knapp dahinter landete ebenfalls eine ungarische Mannschaft mit Szabolcs Majthenyi/Peter Szell/Istvan Dr. Futo/ Klaus Riedl/Peter Szaniszlo/Tamas Horgos. Als beste Deutsche kamen hinter einer weiteren ungarischen Equipe die Berliner Hans Genthe/Andreas Knospe/Dagmar Genthe/Thorsten Ruppert/Titus Prill/Frank Uhlemann auf den fünften Gesamtrang.

Hinter den Italienern Fabiano Capuccini/Marco Di Fiore/Gerardo Rizzato/Andrea Andreoli/Roberto Cima/Luca Silvioli segelte als bester Bayer Luitpold Prinz von Bayern vom Bayerischen Yachtclub mit seinen Vorschotern Christian Porsche/Peter Brög/Alexander Brög/Martin Endres/Uli Scheck auf den siebten Gesamtrang. Die Chiemseer Hans-Jürgen Koch/Sebastian Koch/Johannes Koch/Magdalena Koch/Thomas Frank/Florian Lautenschlager vom Chiemsee YC wurden Gesamtneunte.