weather-image
30°

Unerwartete Heimniederlage

0.0
0.0
Bildtext einblenden
DJK-Spieler Alex Dömel steuerte elf Punkte bei. Am Ende war das aber zu wenig. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein haben in Bestbesetzung wichtige Punkte in der Bezirksliga Ost liegen gelassen. Der Tabellenzweite verlor überraschend gegen den Rangsechsten TSV Grafing mit 60:69. Dabei wähnten sich die Traunsteiner vor der Partie schon als neuer Tabellenführer, da Spitzenreiter Baskets Vilsbiburg II beim SV Seeon eine unerwartete 52:85-Packung kassiert hat. Nun kommt es am kommenden Sonntag zum direkten Duell mit Vilsbiburg II und mit einem Erfolg dort will Traunstein die Spitzenposition übernehmen.


DJK-Trainer Antonios Alexoudas hatte die Zügel wieder in der Hand und konnte bis auf Flügelspieler Michael Aicher auf alle Mann zurückgreifen. Er sah zunächst die ersten Zähler für die Gäste, was aber DJK-Kapitän Simon Scharf mit Freiwürfen wegen zweier Fouls an ihm ausglich. Dann kam eine Phase, in der den DJKlern überhaupt nichts gelang. Die Gäste hingegen spielten unbekümmert ihre Angriffe aus und die beiden bulligen Centerspieler waren nur schwer zu stoppen. Zwischenzeitlich lag die Heimmannschaft mit 3:13 zurück. Traunstein holte dies mit einem Dreier von Max Hoernes und Punkten durch Alex Dömel nahezu wieder auf (10:14).

Anzeige

Im zweiten Spielabschnitt blieb die Trefferquote der Platzherren weiterhin schlecht. Regisseur Alex Aigner kam des Öfteren in Wurfposition, traf jedoch im gesamten Verlauf nur einen Freiwurf. Zur Pause lag man mit 23:33 im Hintertreffen. Nun sollte durch Tempospiel und bessere Verteidigung die Wende eingeleitet werden. Nach Wiederbeginn waren es jedoch erneut die Gäste, die sich nicht aus der Ruhe bringen ließen, geschickt die Verteidigung der Traunsteiner ausspielten und punkteten. Simon Scharf und immer wieder Daniel Berger unter den Körben, einmal sogar aus der Dreipunktedistanz, konnten nicht verhindern, dass der Rückstand vor Ende des Schlussviertels auf 42:57 anwuchs.

Nun machte sich beim Tabellenzweiten langsam die Gewissheit breit, dass man mehr tun müsse, um am Ende als Gewinner vom Platz zu gehen. Aber Fehlpässe und unkonzentriert vergebene Korbleger, aber auch zwölf nicht verwertete Freiwürfe brachten die Platzherren nicht näher heran. Verzweifelte Distanzwürfe aus der Dreipunktedistanz fanden in den Schlussminuten nur durch Mathias Magg und Philipp Aigner ins Ziel, sodass am Ende eine deutliche 60:69-Niederlage zu Buche stand.

Für die DJK Traunstein spielten: Alex Aigner (1 Punkt), Philipp Aigner (1 Dreier), Daniel Berger (12/1), Alex Dömel (11), Max Hoernes (9/1), Martin Jimenez-Apro, Matthias Kurzmeier (2), Matthias Magg (9/1), Simon Scharf (11), Norman Starflinger und Simon Grasser. C.H.