weather-image
21°

Unentschieden in Bischofswiesen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SBC-Stürmer Max Fenninger erzielte das zwischenzeitliche 2:2 in Bischofswiesen. (Foto: Butzhammer)

Der SB Chiemgau Traunstein II hat sich mit einem 3:3 beim FC Bischofswiesen als Tabellenführer der Fußball-Kreisklasse IV in die Winterpause verabschiedet – am 17. Spieltag am Samstag ist die Mannschaft von Trainer Gerry Straßhofer spielfrei. In der ersten Halbzeit in Bischofswiesen waren die Platzherren besser, im zweiten Abschnitt dominierten die Gäste.


Bischofswiesen machte gleich viel Druck. Doch völlig überraschend gingen die Gäste durch Mateusz Galanek in der 5. Minute in Führung. Dabei musste auch Gerry Straßhofer zugeben: »In der ersten Halbzeit waren meine Jungs noch nicht auf dem Platz.«

Anzeige

Genauso überraschend wie der Traunsteiner Führungstreffer fiel in der 11. Minute der Ausgleich: Sebastian Koller spielte sich durch die Gästeabwehr und schloss die Aktion mit dem Treffer zum 1:1 ab. Bischofswiesen diktierte jetzt die Begegnung: SBC-II-Schlussmann Lars Lewerenz klärte zunächst einen Schuss von Sebastian Koller, Sekunden später brachte der sein Team aber doch mit 2:1 in Führung (26.). Traunstein glich aber nach 38 Minuten wieder aus. Nach einem weiten Abschlag des Traunsteiner Torhüters war sich die Bischofswieser Abwehr nicht einig. Dies nutzte Maximilian Fenninger per Kopfball zum 2:2.

Den zweiten Durchgang begannen die Gäste mit überlegenen Aktionen. »Da haben wir den Kampf angenommen«, sagte Traunsteins Trainer Gerry Straßhofer. Beinahe im Minutentakt ergaben sich nun auf beiden Seiten Chancen.

Bei einem Zweikampf zwischen Koller und dem Traunsteiner Torhüter verletzte sich dieser und Kollers Schuss wurde gerade noch zur Ecke abgewehrt. »Ich habe das als krasses Foul gesehen«, erklärte Gerry Straßhofer. Lars Lewerenz musste mit Verdacht auf einen Innenbandriss ausgewechselt werden, Feldspieler Jan Hintermeier übernahm im Tor. »Er hat das wirklich gut gemacht«, lobte der Traunsteiner Trainer.

So geriet Bischofswiesen in der 76. Minute zum zweiten Mal in Rückstand: Der eingewechselte Florian Griesbeck nutzte ein schlechtes Abwehrverhalten der Platzherren zum 3:2. Als Bischofswiesens Tobias Kern eine Bogenlampe aufs Traunsteiner Tor zirkelte, wehrte Jan Hintermeier zunächst an die Latte ab, war beim Nachschuss von Fabian Motz aber machtlos (82.).

Mit dem 3:3 war Gerry Straßhofer am Ende zufrieden. »Das Spiel ist gerecht ausgegangen«, meinte er. »Ich bin sehr stolz, dass wir weiterhin ungeschlagen sind.« Damit überwintert der SB Chiemgau Traunstein II an der Tabellenspitze, weil der SV Oberteisendorf als Zweiter zwar noch gleichziehen kann, aber das Spiel gegen Traunstein verloren hat. »Jetzt können wir uns zurücklehnen und werden im Frühjahr den 1. Platz verteidigen«, kündigte Gerry Straßhofer an. pcw/jom

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein