weather-image
22°

Uli Habl ist neuer Teamchef beim ESV

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Uli Habl übernimmt den ESV Freilassing und ist von der Qualität der Mannschaft beeindruckt. (Foto: Schlosser)

Nach dem überraschenden Trainer-Rücktritt von Helmut Fraisl beim ESV Freilassing hat die Abteilungsleitung unter Hans Gietl sehr schnell für Klarheit zur Nachfolge gesorgt: Uli Habl übernimmt die Mannschaft.


»Wir haben uns vor zwei Jahren schon mit Uli beschäftigt, aus verschiedenen Gründen ist die Zusammenarbeit aber nicht zustande gekommen«, erklärt Hans Gietl. »Ulis Trainerart passt zum ESV Freilassing, er steht voll und ganz hinter seiner Philosophie. Zudem verfügt er über ausreichende Erfahrung. Das Gesamtpaket hat uns einfach überzeugt.«

Anzeige

Uli Habls sportliche Laufbahn ist vom Fußball geprägt: 18 Jahre lang kickte er beim 1. FC Traunstein (einschließlich Jugendzeit), vier Jahre beim ESV Traunstein, sechs Jahre beim SV Kirchanschöring. Er war außerdem sechseinhalb Jahre Trainer in Traunstein (ESV Traunstein und SBC Traunstein), davon etwa drei Jahre als Spielertrainer, und zuletzt ein halbes Jahr Trainer beim SV Kirchanschöring.

»Es ist äußerst ungewöhnlich, eine Mannschaft zu übernehmen, die nach der Vorrunde auf Tabellenrang eins in der Bezirksliga steht«, gibt Uli Habl zu. »Diese Spitzenposition spricht für die Qualität des Teams und auch des abgetretenen Trainers, der nach meinen ersten Eindrücken hervorragende Arbeit geleistet hat. Meine Eindrücke haben mir auch gezeigt, dass die Mannschaft derzeit stark und stabil wirkt, zudem hohes fußballerisches Vermögen besitzt.«

Der Einstieg und die Übernahme der Mannschaft sollen nun so fließend wie möglich erfolgen, damit sich das Team gedanklich nicht mit einschneidenden Neuerungen herumschlagen muss. »Wieso soll ich auch großartig etwas ändern – die Mannschaft funktioniert«, betont Uli Habl. »Helmut Fraisl hat hier eine erfolgreiche Truppe geformt, die Herbstmeister ist. Den Fokus gilt es jetzt schnell auf den kommenden Gegner TSV Kastl zu richten, den wir besiegen wollen. Allgemein beginnt jetzt eigentlich die wichtigste Zeit der Saison. Von Langzeitzielen, wie dem Landesligaaufstieg halte ich nichts, denn der Weg dorthin ist noch sehr, sehr lange.«

Bezüglich seines Engagements für den ESV stellt Uli Habl klipp und klar heraus, dass er Langzeitverträge ausklammere, stattdessen sei er für jährliche Vereinbarungen – und dies per Handschlag. »Hans Gietl und ich haben uns bis kommenden Sommer verständigt. Im Frühjahr werden wir uns dann zusammensetzen und entscheiden, ob ein weiteres Jahr folgt.« Und der neue Experte auf der Kommandobrücke fügt hinzu: »Mit langfristigen Zusagen bin ich vorsichtig, da die Trainerarbeit mit meinem privaten und beruflichen Leben vereinbar sein muss.« schl

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein