weather-image

U-21-Titel für Anna Schillinger

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Flott unterwegs: Sophia Eckstein wurde Deutsche Vizemeisterin 2021 im Super-G, der am Regionalzentrum Götschen ausgetragen wurde. (Foto: Wegscheider)

Unter strengen Hygienebedingungen konnten die Deutschen Jugendmeisterschaften im Super-G der Damen durchgeführt werden. Voraussetzung für dieses Rennen war ein mit dem Gesundheitsamt abgestimmtes Hygienekonzept. Alle Athleten und Betreuer durften sich nur mit einem negativen Coronatest am Hang bewegen und auch die Helfer des ausrichtenden WSV Bischofswiesen wurden vorab getestet. Somit waren alle Auflagen eingehalten und das Rennen konnte gestartet werden.


Die Pistenverhältnisse waren sensationell für ein Super-G-Rennen und der Sonnenschein tat sein Übriges dazu, um beste Voraussetzungen zu schaffen. Die Stützpunkttrainer hatten den Hang zwei Tage zuvor mehrere Stunden mit Wasser präpariert und so die Grundlage für optimale Schneeverhältnisse gelegt. Von den 55 Fahrerinnen, die am Start waren, fielen lediglich zwei aus.

Anzeige

Der Gesamtsieg bei diesem Super-G, der für die Deutschen Jugendmeisterschaften gezählt wurde, ging an die Österreicherin Anna Grünauer. Hinter ihr folgten ihre Teamkollegin Sandra Absmann und die Liechtensteinerin Charlotte Lingg.

Auf dem 4. Rang platzierte sich als beste deutsche Teilnehmerin Anna Schillinger vom SWC Regensburg. Dies bedeutete zugleich den Titel der Deutschen Jugendmeisterin 2021 im Super-G. Auf Platz zwei dieser Wertung folgte Sophia Eckstein vom SC Ainring, die insgesamt an die 6. Position fuhr.

Einen Rang dahinter reihte sich Lea Klein ein (3. Platz Deutsche Jugendmeisterschaft U 21). Die Sportlerin vom SC Lenggries lag zeitgleich mit Kathrin Hirtl-Stanggaßinger vom WSV Königssee, die nach längerer Verletzungspause wieder ein Rennen bestreiten konnte und sich dabei sehr gut präsentierte. Antonia Kermer vom SK Berchtesgaden landete auf Platz 11, wobei sie den 4. Platz in den nationalen Wertung U 21 belegte.

Neben der Klasse U 21 wurde auch der Jugendmeistertitel in der U 18 ausgefahren. Hier war Leonie Bachl-Staudinger vom SC Schöneck das schnellste Mädchen und verwies Ronja Wiesler vom SC Münstertal und Kim Marschel vom SC Oberstaufen auf die Ränge zwei und drei.

Nach dem Super-G zur Deutschen Jugendmeisterschaft wurde noch ein FIS-Super-G gefahren. Bei diesem Rennen konnte sich Anna Schillinger knapp gegen die beiden Österreicherinnen Sandra Absmann und Viktoria Bürgler durchsetzen. Einen ausgezeichneten 4. Platz erreichte Kathrin Hirtl-Stanggaßinger, die damit ihre aufsteigende Form bestätigte.

Auch die Ränge fünf bis acht gingen mit Lea Klein, Antonia Kermer, Carina Stuffer und Luisa Klapprott, beide vom WSV Samerberg an die deutschen Mädchen. Sophia Eckstein leistete sich einen kleinen Schnitzer und fuhr auf Platz zwölf. Katharina Huber vom SK Berchtesgaden belegte am Ende Rang 29.

hw

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen