weather-image
17°
Abteilungsleiter Hille freut sich: Einstieg für junge Sportler in das Bayernligateam soll dadurch leichter werden

TVT-Ringer stellen wieder eine II. Mannschaft

Rund zehn Jahre ist es her, da stellte der TVT zum letzten Mal eine II. Mannschaft. Wurde doch die Decke an Ringern nach und nach zu dünn, Verletzungsprobleme sorgten dafür, dass des Öfteren improvisiert werden musste. Jetzt versucht man einen »Neustart« mit einer Reservemannschaft.

Junge Ringer behutsam an die Bayernliga heranführen: Das ist einer der Gründe, die die Verantwortlichen der Traunsteiner Ringerabteilung dazu bewogen haben, wieder eine II. Mannschaft anzumelden. Im Bild TVT-Nachwuchsringer Philipp Schrag (rotes Trikot) bei einem Schultersieg.

Ausschlaggebend war dabei, dass es dem Ligareferenten des Bayerischen Ringer-Verbandes gelungen ist, die Einstiegsliegen (Gruppenligen) so zu gestalten, dass der TVT mit beiden Mannschaften immer gegen die gleichen Vereine kämpft. »Das ist einfach auch eine finanzielle aber auch logistische Frage, auch was die Mannschaftsbetreuer angeht«, machte TVT-Abteilungsleiter Hartmut Hille seine Zustimmung davon abhängig, dass man hier auswärts immer in der gleichen Richtung gemeinsam unterwegs ist. Und auch zu Hause kämpft man gegen die II. Mannschaften der jeweiligen Gästevereine.

Anzeige

Glücklicherweise sind die Entfernungen in der Bayernliga in diesem Jahr etwas kleiner geworden, was auch an dem Aufstieg des AC Lichtenfels und der gleichzeitigen Ligarückkehr des SV Mietraching liegt. Auch der Abstieg des ASV Neumarkt bei gleichzeitigem Aufstieg des SC Anger lässt die Liga aus Traunsteiner Sicht geografisch näher zusammenrücken. Zwar ist man auch in diesem Jahr für die sieben Auswärtskämpfe fast 2000 Kilometer unterwegs, aber das eben nun mit zwei Mannschaften. Insgesamt sind sieben Mannschaften – alles Reserveteams – in der Gruppenliga Süd gemeldet. »Trotzdem müssen wir schauen, wie wir die höheren Fahrtkosten für nun zwei Teams durchfinanzieren können, da wir wohl die Fahrten mit einem Bus mittlerer Größe bestreiten werden« sagt Hille.

»Die II. Mannschaft ist gerade auch für junge Ringer wichtig, für die die raue Bayernligaluft vielleicht noch etwas zu früh ist. Wir sind froh, dass wir in diesem Jahr mit einer Reserve dabei sind«, so Abteilungs-chef Hille. Er weist darauf hin, dass es bei den TVT-Ringern keine Liga-Unterschiede geben werde. »Hier ist zusammenhelfen angesagt, wir wollen in beiden Ligen eine gute Mannschaft stellen.« awi