weather-image
19°

TVT-Ringer holen wichtiges Unentschieden

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Wie schon im Vorrundenkampf setzte sich Eduard Tatarinov (rotes Trikot) erneut mit maximaler Punktzahl gegen seinen Oberölsbacher Kontrahenten durch. (Foto: Wittenzellner)

Einen wichtigen Punkt holten die Traunsteiner Ringer in der Bayernliga beim 16:16 in Oberölsbach – den Zweiten gegen die Oberpfälzer in diesem Jahr nach dem 17:17 in der Vorrunde. Traunsteins Mannschaftbetreuer Christoph Huber zeigte sich zufrieden: »Die Kämpfe sind fast ausnahmslos so ausgegangen, wie wir vorab geplant haben. Ein Sieg wäre zwar drin gewesen, aber wir sind mit dem Unentschieden zufrieden, da wir nicht in Bestbesetzung antreten konnten.« Fehlten dem Team doch unter anderem Gökhan Tetik und Felix Dietschek.


Vor 250 Zuschauern ging es mit einer einkalkulierten Niederlage von Luca Zeiser (57 kg, Greco) los, von dem beim TVT niemand einen Sieg gegen den bulgarischen Ex-Kaderringer Nikolay Dobrev erwartet hatte. Er musste sich dessen technischer Überlegenheit geschlagen geben: 0:4.

Anzeige

Auch Andreas Boschko (130 kg, Freistil) hatte gegen den bayerischen Spitzenringer Patrick Fanderl nichts zu bestellen und musste sich ebenfalls einem technisch überlegenen Gegner geschlagen geben: 0:8. Nachdem Jugendringer Philipp Schrag (61 kg, Freistil) trotz guter Ansätze gegen Christian Gregor technisch unterlegen (15 Punkte Differenz oder mehr) verlor, stand es schnell 0:12.

Patrik Szabo leitet die Aufholjagd ein

Dann begann Traunsteins Aufholjagd: Patrik Szabo (98 kg, Greco) holte gegen den zehn Kilogramm schwereren Tobias Nendel die ersten Punkte. Der Ungar war der bessere Ringer und ließ sich auch nicht vom einen oder anderen Kopfstoß seines Kontrahenten provozieren. Der 5:2-Punktsieg Szabos war verdient: 2:12.

Den Turbo schaltete ein hervorragend aufgelegter Artur Tatarinov ein: Nach etwas über einer Minute effektiver Kampfdauer hatte er seinen Kontrahenten Daniel Sittel nach mehreren Durchdrehern mit 16:0 besiegt: 6:12 stand es zur Pause.

Einen Dämpfer erhielt die Aufholjagd im Freistil-Mittelgewicht: André Singer stellte sich trotz seines Karriereendes nach einigen schweren Schulterverletzungen gegen den ehemaligen deutschen Spitzenringer Norman Pickut auf die Matte und hielt dort gut vier Minuten wacker mit. Am Ende musste er die technische Überlegenheit seines Kontrahenten anerkennen: 6:16.

Der klar aktivere Ringer war Freistil-Leichtgewichtler Mahsun Ersayin (66 kg), kam aber mit der passiven Ringweise seines Gegners Martin Kölbl nicht gut zurecht. Er lief sogar in einen gefährlichen Konter, holte am Ende aber einen wichtigen 6:4-Punktsieg, und damit einen Mannschaftspunkt: 7:16. Alexej Patalaschko (86 kg, Greco) wurde von Serdar Biyikoglu nach anfänglicher Führung dreimal im Boden gedreht. Doch mit einer Energieleistung kam Patalaschko zurück und gewann beim 6:6 dank der letzten erzielten Zähler einen Mannschaftspunkt: 8:16.

Die theoretische Chance auf ein Unentschieden war für den TVT noch gegeben. Dass aus Theorie dann Realität wurde, war Plamen Petrov und Eduard Tatarionv zu verdanken: Petrov (75 kg Greco) begann wie gewohnt furios. Nach eineinhalb Minuten »schraubte« der Traunsteiner den früheren rumänischen Kadettenmeister Marian Mihai zusammen und legte diesen auf die Schultern: 12:16.

Tatarinov (75 kg, Freistil) legte nach: Souverän bezwang er seinen Gegner Robin Himmler mit acht Zweier-Wertungen. Damit war das 16:16-Unentschieden als Mindestziel für den Kampftag eingefahren.

»Das Unentschieden zeigt, dass unsere Ringer trotz nicht immer leichter Aufstellungsproblemen verbissen und erfolgreich um den Verbleib in der Bayernliga kämpfen« freute sich TVT-Betreuer Christoph Huber, der sich eine ähnliche Energieleistung am kommenden Samstag im Heimkampf gegen den TSC Mering erhofft.

Gegen den amtierenden Meister in der Grenzlandliga, den AC Wals, mussten die Traunsteiner Nachwuchsringer zwar eine 9:24-Niederlage in Wals hinnehmen, die aber höher ausfiel, als es der Kampfverlauf eigentlich hergab. Vier Siege fuhren die zehn jungen Traunsteiner ein, sechs waren sogar möglich.

Lob von André Singer für den TVT-Nachwuchs

TVT-Jugendleiter André Singer zeigte sich überwiegend zufrieden mit den gezeigten Leistungen seiner Schützlinge. Siegreich von der Matte gingen Maximilian Bach (38 kg), Ben Wittenzellner (46 kg), Tobias Einsiedler (55 kg) und Luca Zeiser (60 kg). Eine sehr starke Leistung bot auch Leopold von Ellerts (34 kg), wurde aber völlig entkräftet nicht mit einem Sieg belohnt. Weitere Ringer auf der Matte waren Mateo Gmaz (29 kg), Sabina von Ellerts (31 kg), Leonard Rube (42 kg), Anatol Selimi (50 kg) und Philipp Schrag (76 kg). awi

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein