weather-image
24°

TVT-Ringer bleiben Tabellenführer

Im Weltergewicht eine Macht: TVT-Ringer Alexej Patalaschko (rotes Trikot). Alle seine Kämpfe in dieser Saison konnte er bisher für sich entscheiden. (Foto: Wittenzellner)

Einen guten Lauf haben die Bayernliga-Ringer des TV Traunstein in der noch jungen Saison. Auch bei der Reserve von Bundesligist TSV Westendorf setzten sich die Kreisstädter mit 24:14 durch und bleiben ungeschlagen Tabellenführer. Die Kämpfe im Einzelnen:


55 kg (Freistil): Hier war auf Traunsteiner Seite Artur Tatarinov gegen Michael Einsle fest eingeplant. Im ungeliebten freien Stil brauchte der Deutsche Juniorenmeister 51 Sekunden, dann standen durch Beinschrauben zwölf Punkte auf seinem Konto, die das vorzeitige Kampfende bedeuteten – 0:4.

Anzeige

120 kg (griechisch-römisch): TVT-Abteilungsleiter Hartmut Hille musste verletzungsbedingt auf Vitali Zeleznjak verzichten und ging selbst auf die Matte. Gegen Andreas Sauer hielt er anfangs gut mit, nach knapp zweieinhalb Minuten legte ihn der Bayerische Kampfrichterobmann aber aufs Blatt – 4:4.

60 kg (GR): Je älter desto besser scheint das Motto von Stanislaw Dziopak zu sein. Gegen den Westendorfer Simon Einsle musste er zwar über die gesamte Kampfdistanz von sechs Minuten gehen. Danach standen aber 10:1-Punkte für den Traunsteiner zu Buche, was einen 3:1-Sieg bedeutete – 5:7.

96 kg (FR): Im Schnelldurchgang wickelte Halbschwergewichtler Borislav Dobrev seinen Kampf gegen Daniel Ammersinn ab. Nach 58 Sekunden hatte er mit Beinangriffen und Durchdrehern vier Punkte auf dem Konto – 5:11.

66 kg A (FR): An seinen Saisonauftaktsieg in Mietraching konnte Ilja Vorobev nahtlos anknüpfen: Zwar musste er gegen den Westendorfer Moritz Jürgens fast über die gesamte Kampfdauer gehen, dann standen aber 13:1-Punkte für Vorobev an der Anzeigetafel – 5:14. Das war auch der Pausenstand.

84 kg (GR): Neuzugang Gökan Tetik ließ seinem Gegner Jonathan Bundschuh-Regler nicht die Spur einer Chance. Geschickt kam er mehrfach »hinten drauf«, schrieb dadurch Punkte oder setzte zu erfolgreichen Durchdrehern an. Nach vier Minuten standen zwölf Wertungspunkte auf der Habenseite Tetiks – 5:19.

66 kg (GR): Einen kleinen Rückschlag gab es für Eduard Tatarinov. Mit seinem Gegner, dem drei Jahre älteren und schwereren Tizian Reggel, kam er überhaupt nicht zu recht und musste eine Niederlage mit technischer Überlegenheit einstecken – 9:19.

84 kg (FR): Der Chieminger Alexander Georg konnte gegen den mehrfachen Bayerischen Meister Frederik Wunderlich gut mithalten und schaffte sogar die ersten fünf Wertungspunkte. Dann holte der Gastgeber-Ringer jedoch auf und drehte den Kampf. Nach zwei Fünfer-Wertungen gewann Wunderlich mit 4:0-Punkten – 13:18.

74 kg (FR): Ein ungleiches Duell war der Kampf zwischen Traunsteins Ivan Dobrev und dem ehemaligen Deutschen Jugendmeister Felix Jürgens. Dobrev holte in den sechs Kampfminuten acht Wertungspunkte; drei weitere Zähler gingen verloren, weil Dobrevs Aktion erst mit dem Schlussgong abgeschlossen war – 13:22.

74 kg (GR): Alex Patalaschko hatte mit Michael Fichtl, einem der erfolgreichsten Westendorfer Ringer, einen schweren Gegner erwischt und lag bald mit 0:5 im Hintertreffen. Patalaschko zeigte aber eine gute Kampfmoral und drehte den Vergleich noch zum 10:8-Sieg.

Betreuer Christoph Huber war zufrieden: »Die Mannschaft hat eine gute Leistung gezeigt. Mit dem Ergebnis können wir sehr zufrieden sein – und mit dem Tabellenstand natürlich auch.« Der wird bereits am Samstag einer härteren Prüfung unterzogen, wenn der wiedererstarkte ASV Neumarkt beim ersten Heimkampf des TVT in der Franz-Eyrich-Halle seine Visitenkarte abgibt. awi