weather-image
21°

TVT-Ringer bereit für das Finale

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Seine Kämpfe sind eine Augenweide: Ivan Dobrev (rotes Trikot) zeigte in der aktuellen Bayernliga-Saison wie erwartet internationales Spitzenniveau. (Foto: Wittenzellner)

Die Ringer des TV Traunstein sind bereit für das Finale gegen Hallbergmoos um den Aufstieg in die Oberliga. Gegen den TSV Aichach präsentierten sich die TVT-Kämpfer in guter Verfassung und holten einen überzeugenden 29:10-Sieg. Die Traunsteiner Bayernliga-Ringer gewannen acht von zehn Kämpfen. Allerdings verzichteten die Gäste auf ihre starken ungarischen Ringer sowie auf die Bundesliga erfahrenen Berliner Aktiven. Der Spannung in den Vergleichen tat das indes keinen Abbruch.


Traunstein bleibt nach dem Erfolg weiter am bisher ungeschlagenen Bundesliga-Aussteiger SV Hallbergmoos dran. In einer Woche kommt es dann zum großen Duell um die Meisterschaft, wobei der TVT allerdings nur eine Minimalchance besitzt. Die Kämpfe im Einzelnen:

Anzeige

55 kg (Griechisch-römisch): Schnell – für ihn leider zu schnell – verlief der Kampf in der Eingangsklasse: TVT-Ringer Artur Tatarinov hatte wieder einmal keinen Gegner und holte kampflos vier Wertungspunkte – 4:0.

120 kg (Freistil): Erneut ohne Respekt vor seinem Gegner ging Felix Ditschek auf die Matte. Der TVT-Athlet war gegen den zehn Kilogramm schwereren Tobias Mustafa jederzeit Chef auf der Matte und gewann mit Stärken im Standkampf noch in der ersten Runde mit Technischer Überlegenheit – 8:0.

60 kg (F): Einen spannenden Kampf lieferten sich Stanislaw Dziopak (TVT) und Kyrillos Poutakidis. Der Traunsteiner wiederholte seinen Hinrunden-Erfolg und zeigte gelungene Aktionen. Nach sechs Minuten Kampfzeit stand es 10:2 für den 49-jährigen Dziopak – 11:1.

96 kg (G): Im Halbschwergewicht durfte dieses Mal Gökan Tetik sein Glück versuchen. Gegen den Dritten der Deutschen Juniorenmeisterschaft musste er einen zehn Kilogramm Gewichtsnachteil wettmachen, was ihm aber ausgezeichnet gelang. Nach gut vier Minuten stand der Sieg mit Technischer Überlegenheit fest – 15:1.

66 kg (G): Eine schnelle Angelegenheit wurde das Greco-Leichtgewicht für Eduard Tatarinov. Er ließ seinem Aichacher Gegenüber August Oberhauser beim 11:0-Erfolg keine Chance. Nach knapp zwei Minuten war Schluss, zur Pause führten die Gastgeber beruhigend mit 19:1.

84 kg (F): Ähnlich souverän ging es weiter: Borislav Dobrev bekam es mit dem nicht einfach zu ringenden Aichacher Anton Malz zu tun, beherrschte diesen aber durch einige gekonnt ausgeführte Beinangriffe, schaffte aber nicht ganz die Technische Überlegenheit. Am Ende standen 3:1-Wertungspunkte angeschrieben – 22:2.

66 kg (F): Motiviert kämpfte Ilja Vorobev gegen den Aichacher Eugen Fass und ging nach einem kurzen Abtasten sofort mit einem geschickt angesetzten Kreuzwurf in Führung. Bei dieser Situation geriet er jedoch nach einer kurzen Unachtsamkeit in die gefährliche Lage und wurde überraschend geschultert – 22:6.

84 kg (G): Kein besonders schöner, aber ein spannender Kampf war das Duell zwischen Alexander Georg (TVT) und Sebastian Ziegler. Bis kurz vor Schluss in Rückstand liegend drehte der Chieminger den Kampf praktisch mit dem Schlussgong zu seinen Gunsten, wobei die Aichacher eine Wertung für ihren Ringer monierten, die Kampfrichter Alfred Luber aber nicht gab – 24:7.

74 kg (G): Wie schon in der Vorrunde traf Alexej Patalaschko auf den Ex-Nürnberger Martin Klopf. Der TVT-Ringer mühte sich redlich, haderte dabei auch mit einigen Kampfrichterentscheidungen, bekam bei seinen schnellen Aktionen den kompakt stehenden Aichacher aber nicht wirklich zu fassen und musste selbst kurzzeitig in die Brücke. Am Ende stand ein gerechtes 3:9 angeschrieben – 25:10.

74 kg (F): Eine Augenweide waren die Aktionen von Ivan Dobrev, der mit Moriz Oberhauser einen Ringer mit Bundesliga-Erfahrung vorgesetzt bekam. Dobrev zeigte blitzschnelle Beinangriffe und Ausheber, gegen die der keineswegs schwache Gästeringer kein Rezept fand. Mit einer sehenswerten Aktion und einer Höchstwertung von fünf Punkten beendete Dobrev den Kampf mit technischer Überlegenheit zum Endstand von 29:10.

»Für unsere Zuschauer war der Kampf nochmals eine schöne Werbung für den Ringsport«, betonte TVT-Abteilungschef Hartmut Hille. Nach der sehr gut verlaufenen Saison werde man »erhobenen Hauptes« zum Liga-Primus Hallbergmoos fahren. »Wir sind sehr motiviert und wollen die Ringer aus Hallbergmoos noch mal ein bisschen ärgern«, gab der Spartenchef als Marschroute vor. Der TVT wird zum Saisonfinale einen Fanbus einsetzen. Auskünfte dazu erteilt Hille unter Telefon 0177/239 54 93.

Die Nachwuchsringer des TV Traunstein setzten sich in der Schüler-Grenzlandliga gegen den TSV Berchtesgaden deutlich mit 27:13 durch. Siege feierten Andre Stump (29), Maximilian Bach (31 kg), Tobias Einsiedler (38 kg), Ben Wittenzellner (42 kg), Luca Zeiser (46 kg), Robert Stump (50 kg) und Philipp Schrag (55 kg). Manoah Heinsch gewann einen Freundschaftskampf.

Gegen die KG Vigaun/Abtenau tags darauf wurde es eine ganz »enge Kiste«. Durch Siege von Tobias Einsiedler (38 kg), Ben Wittenzellner (42 kg), Luca Zeiser (46 kg), Philipp Schrag (55 kg) und Leon Anfang (76 kg) konnte die Mannschaft am Ende mit 18:17 die Oberhand behalten und peilt den vierten Tabellenplatz in der Schüler-Grenzlandliga an. Bilder von den Kämpfen finden Sie auch im Internet unter www.traunsteiner-tagblatt.de. awi