weather-image
21°

TVT-Basketballer siegen und sind vorzeitig Meister

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Kampf um den Ball: Die TVT-Spieler Benjamin Rosnitschek (links) und Stefan Gruber (Dritter von links) versuchten in dieser Szene, wie die beiden Bad Reichenhaller Ralph Glas (Zweiter von links) und Martin Kunert den Rebound zu erreichen. (Foto: Weitz)

Die Basketballer des TV Traunstein haben sich vorzeitig die Meisterschaft in der Bezirksliga gesichert und spielen in der neuen Saison damit eine Klasse höher. Sie setzten im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten TSV Bad Reichenhall ihre Siegesserie mit einem 84:61-Erfolg fort und liegen damit uneinholbar vor den Verfolgern, denn an diesem Spieltag verlor auch der ersatzgeschwächte Rangdritte Baskets Vilsbiburg II mit 39:94 beim Vierten TSV Ismaning.


Trainer Fritz Rausch konnte auf eine voll besetzte Bank zurückgreifen und seine Spieler waren voll motiviert, den nächsten Schritt Richtung Meisterschaft zu machen. Nach dem Rückzug des TSV 1860 Rosenheim II waren die Reichenhaller plötzlich auf den zweiten Platz vorgerückt und damit zum ärgsten Verfolger des TVT geworden.

Anzeige

Kleines Polster schon nach dem ersten Viertel

Dadurch ließen sich die Traunsteiner aber wenig beirren und fanden gut ins Spiel. Gerade Sebastian Kösterke war in den Anfangsminuten besonders auffällig, fand in der Zonenverteidigung der Gäste immer wieder Lücken, schloss selbst ab oder setzte seine Mitspieler ein. Insgesamt verstand es die Mannschaft gut, den Gegner zu Fouls zu zwingen und Reichenhalls Trainer Bernd Urban musste früh Veränderungen in seiner Aufstellung vornehmen. Nach einem Viertel hatte der TVT schon ein kleines Polster erspielt (19:12).

Anschließend machte TVT-Kapitän Thomas Weber es zu seiner persönlichen Aufgabe, die Führung weiter auszubauen. Er war allein mit vier erfolgreichen Dreipunktewürfen zur Stelle. Eine erste Frustration machte sich aufseiten der Gäste breit und ließ die Emotionen das eine oder andere Mal aufkochen. Beim TVT schlichen sich nun immer wieder Ungenauigkeiten ins Spiel ein, trotzdem war der Halbzeitstand mit 40:27 beruhigend.

Angeführt von Valentin Rausch und Stefan Gruber kam man hellwach aus der Pause. Besonders tat sich Felix Gmeindl hervor. Er sorgte mit sechs Punkten in Folge, darunter ein verwandelter Dreipunktwurf, für den gelungenen Schlusspunkt des Viertels.

Im letzten Viertel war es dann schwer, die Intensität weiterhin aufrecht zu erhalten. Die Reichenhaller kamen häufiger zu leichten Abschlüssen. Trotzdem wurde das Viertel ausgeglichen abgeschlossen und man konnte am Ende zufrieden auf ein 84:61 blicken.

TVT will weiter unbesiegt bleiben

Der TVT hat sich für die restlichen drei Saisonspiele jetzt noch ein Ziel gesetzt: Der bisher unbesiegte Meister will auf alle Fälle die Spielzeit mit einer weißen Weste beenden. Dazu muss am kommenden Sonntag um 13.30 Uhr beim abstiegsbedrohten TSV Plattling II ein Sieg her.

Für den TV Traunstein spielten: Valentin Rausch (22 Punkte/2 Dreier), Thomas Weber (22/5), Stefan Gruber (13), Stefan Schnellinger (8), Felix Gmeindl (6/1), Sebastian Kösterke (6), Franz Hell (4), Marinko Varnica (3/1), Alexander Guggenberger, Simon Haunerdinger, Benjamin Rosnitschek und Maximilian Schätz. JR