weather-image
-2°

TVT-Basketballer bezwingen den Ligaprimus

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Traunsteins Lorenzo Griffin (vorne), hier im Zweikampf mit Münchens Jakob Sperber, hatte mit 31 Punkten großen Anteil am Sieg gegen den Tabellenführer. (Foto: Weitz)

Die Basketballer des TV Traunstein haben den Bayernliga-Spitzenreiter TS Jahn München mit 85:80 besiegt. Zwar leisteten sich die Gastgeber in der Traunsteiner AKG-Halle 22 Ballverluste, jedoch zeigten sie vor 150 Zuschauern Kampfgeist und Wille. Getragen vom Offensivtrio Lorenzo Griffin, Stefan Gruber und Kenan Biberovic rangen die TVT-Korbjäger den Aufstiegsaspiranten aus der Landeshauptstadt nieder.


Am zweiten Spieltag der Bayernliga Süd hatte sich die Truppe von TVT-Trainer Markus Haindl in der Hinrunde noch mit einer 24-Punkte-Packung auf die Heimreise begeben. Dieser Stachel saß tief. Auch wenn der Trainer in der Niederlage einige positive Phasen erkannt hatte, waren die Traunsteiner doch über weite Strecken chancenlos geblieben.

Anzeige

Das Anfangsviertel der Rückrundenpartie verlief aus Sicht der Gastgeber ähnlich wie in München: Gegen die aggressive Ganzfeldpresse der talentierten Münchner tat sich der Turnverein von Beginn an schwer und verbuchte ein ums andere Mal vermeidbare Ballverluste, während die Traunsteiner im Angriff sichtlich nervös leichte Punkte liegen ließen. Schnell lag der TVT mit 10:19 zurück und verkürzte erst gegen Ende des ersten Spielabschnitts auf 15:19.

In den zweiten zehn Minuten des Topspiels zeigte sich ein aber anderes Bild: Wesentlich selbstbewusster traten die Traunsteiner auf, bei denen die Last jetzt auf mehreren Schultern verteilt wurde. Lediglich in der Verteidigung bekamen sie Gäste-Forward Alexander Herrmann nicht in den Griff, er war immer wieder von der Dreierlinie erfolgreich und hielt nun wiederum seine Mannschaft im Spiel. Mit einem spektakulären Dreipunktewurf aus neun Metern inklusive Foul sicherte Lorenzo Griffin seinem Team eine kleine 43:37-Führung zur Halbzeitpause.

Die zweiten 20 Minuten wurden zur absoluten Nervenschlacht. Ständige Führungswechsel, intensive Verteidigungsarbeit auf beiden Seiten und ein harter Kampf um jeden Ball bot dem Publikum spannende Unterhaltung. Die TVT-Guards Lorenzo Griffin und Valentin Rausch bemühten sich ein ums andere Mal, den Ball sicher ins Vorfeld zu bringen, während Kenan Biberovic und Stefan Gruber unter dem Korb dagegenhielten. Letzterem gelang ein starkes »Double Double« aus 24 erzielten Punkten und 17 Rebounds.

Mann der letzten Minuten war allerdings wieder Lorenzo Griffin: Jahn jagte ihn 40 Minuten mit wechselnden Verteidigern über das ganze Spielfeld, doch niemand konnte an diesem Abend den US-Amerikaner stoppen. Er erzielte – auch durch eine nahezu perfekte Freiwurfquote in der Schlussphase – 31 Punkte.

Letzte Angriffsbemühungen der Gäste erstickte die Traunsteiner Verteidigung im Keim und somit stand am Ende ein hart erkämpfter 85:80-Sieg des TV Traunstein fest. Die Spieler lagen sich in den Armen.

Viel Zeit zum Feiern bleibt der Mannschaft allerdings nicht: Schon nächsten Samstag geht es zum MTSV Schwabing II, dem neuen Spitzenreiter der Bayernliga, der erst eine Niederlage im Saisonverlauf einstecken musste – ausgerechnet im Hinspiel gegen den TVT.

Für den TV Traunstein spielten Lorenzo Griffin (31 Punkte/2 Dreier), Stefan Gruber (24/2), Kenan Biberovic (16/1), Julian Rosnitschek (8), Valentin Rausch, Thomas Weber, Florian Pavic (je 2), Nils Jörger, Sebastian Kösterke, Felix Schwankner, Lukas Schwankner und Alexander Guggenberger. TW

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein