weather-image
11°

TVT will Mittelfeldplatz behalten

Waren die Ringer des TV Traunstein (TVT) in der Bayernliga in dieser Saison sogar schon einmal Tabellenführer, ist man nun mit einem guten fünften Platz (5:7 Punkte) dort, wo die zum Teil doch noch recht junge Mannschaft vom aktuellen Leistungsniveau richtig angesiedelt ist. Am heutigen Samstag (19.30 Uhr) empfängt der TVT den Aufsteiger TSC Mering und will seinen Mittelfeldrang verteidigen.

Die Niederlagen gegen Rehau und Hof am vergangenen Wochenende sind verdaut, Mannschaft und Betreuer blicken nach vorne. »Mering ist kein einfacher Gegner. Trotzdem wollen wir alles daran setzen, um nicht in Richtung der Abstiegsplätze zu kommen«, betonte TVT-Cheftrainer Petar Stefanov, der die genaue Aufstellung noch nicht verraten wollte. Einige verletzungsbedingte Ausfälle machen bei den Traunsteinern Umstellungen erforderlich.

Anzeige

Dass die Gäste keinesfalls zu unterschätzen sind, machte deren Sieg gegen den AC Lichtenfels II (20:17) deutlich. Dies war allerdings bisher der einzige Saisonerfolg der Schwaben, die am vergangenen Samstag gegen den TSV Trostberg mit 10:28 deutlich Federn lassen mussten. Leistungsträger beim TSC sind der Bayerische Meister von 2011, René Winter (60 kg, Greco), der 47-jährige slowakische Altinternationale Milan Revicky (84 kg, Freistil), Thomas Kennerknecht (84 kg, Greco) und der Pole Radoslaw Siejak (96 kg, Freistil), der vom TV Geiselhöring kommend im vergangenen Jahr fast alle Kämpfe in der Landesliga für sich entscheiden konnte. Spannung dürfte also am heutigen Abend in jedem Fall garantiert sein. Schon eine Stunde früher gehen die Nachwuchsringer des TVT auf die Matte. Als einzig noch unbesiegte Mannschaft in der Grenzland-Liga empfangen sie mit Olympic Salzburg einen unbequemen Gegner, der im Hinkampf aber mit 26:12 klar besiegt wurde. Dies sollte mit einer konzentrierten Leistung auch in der Franz-Eyrich-Halle möglich sein. awi