weather-image
15°

TV Traunstein empfängt Lakers

0.0
0.0

Einen weiteren Schritt nach vorne wollen die Seeoner Bezirksliga-Basketballer im Derby beim TV Traunstein am Samstag in der Halle der Traunsteiner Ludwig-Thoma-Schule (19 Uhr) machen.


Nach dem souveränen Auftritt gegen Passau und dem Vorrücken auf den fünften Tabellenplatz wartet mit dem viertplatzierten Turnverein aber ein härterer Brocken auf die Lakers.

Anzeige

Für die Traunsteiner, die auf eine knappe Derby-Niederlage gegen die DJK Traunstein kurz vor Weihnachten zurückblicken, ist das Heimspiel gegen die Seeoner das erste Spiel der Rückrunde.

Den Gefallen, in Gedanken noch im Weihnachtsurlaub zu sein, werden Liga-Topwerfer Stefan Schnellinger und Co. den Lakers aber voraussichtlich nicht machen.

Für den Turnverein gilt es, mit einem Auftaktsieg nicht noch weiter von den Spitzenplätzen abzurutschen. Mit einer Bilanz von fünf Siegen in neun Spielen dürfen die Kreisstädter für eine Aufholjagd auf Spitzenreiter Bogen (sieben Siege in acht Partien) keine Punkte mehr liegen lassen.

Ein starker Schnellinger sowie gute Leistungen der beiden Center Stefan Dangl und Franz Hell machten beim Hinspiel in Seeon den Unterschied.

Allerdings mussten die Lakers damals auf Aufbauspieler Julian Rosnitschek verzichten. Mit ihm im Aufgebot stellen die Seeoner am Samstag einen ganz anderen Gegner für die Hausherren dar.

Wenn die Seeoner die guten Ansätze aus dem Passau-Spiel ins Derby übertragen können, die Trefferquote aus der Distanz auf hohem Niveau halten und auch in der Verteidigung hart arbeiten, können sie die Gastgeber durchaus in Bedrängnis bringen.

Besonders unter den Körben wartet auf die Seeoner mit den langen Traunsteinern Dangl und Hell eine schwere Aufgabe, auch wenn der Turnverein wohl auf Nachwuchscenter Stefan Gruber verzichten muss. jm