weather-image
18°
Erfolgsserie geht weiter – 66:58-Heimsieg in der Basketball-Bezirksoberliga gegen den BC Hellenen München II

TV Traunstein bleibt ungeschlagen

Der TV Traunstein bleibt in der Basketball-Bezirksoberliga ungeschlagen: Im Spiel gegen den hoch eingeschätzten BC Hellenen München II gelang den Kreisstädtern ein 66:58-Heimsieg.

Zwei der stärksten Spieler der Partie im direkten Duell: Hier versucht Traunsteins Routinier Stefan Schnellinger (rechts), sich gegen Münchens Topwerfer Gediminas Girdenis durchzusetzen. (Foto: Weitz)

Voll besetzt und hochmotiviert gingen die Gastgeber ins Spiel gegen eine der Topmannschaften der Liga. Gegen die erfahrenen Gäste hieß es von Beginn an, fokussiert zu sein und körperlich dagegenzuhalten. Mit dieser Devise stimmte TVT-Kapitän Thomas Weber vor Spielbeginn sein Team für das Duell ein.

Anzeige

Den besseren Start erwischten jedoch die Münchner. Mit fünf schnellen Punkten zeigten sie von Beginn an Präsenz. Die Traunsteiner schafften aber mit einem 11:0-Lauf innerhalb weniger Minuten frühzeitig die Kehrtwende. In dieser Phase fand man auf Traunsteiner Seite immer die richtigen Mittel gegen die Zonenverteidigung der Hellenen. Fixpunkt des Angriffsspiels war hier Routinier Stefan Schnellinger. Er war von den gegnerischen Spielern kaum zu bremsen und schaffte somit Raum für seine Mitspieler, die diesen gut nutzten.

Zudem lag der Fokus auf einer aggressiven Verteidigung. Hierbei wussten die Hausherren von Beginn an zu überzeugen. Nach einem starken ersten Viertel hieß es 16:11 für den TVT.

Besserer Start für die Gäste

Auch im zweiten Durchgang erwischten die Gäste den besseren Start. Besonders Topwerfer Gediminas Girdenis bewies nun seine Treffsicherheit. Auf Seiten der Traunsteiner versuchte man nun, Liga-Topwerfer Stefan Gruber vermehrt ins Spiel zu bringen. Mit all seiner Klasse war er nur schwer zu halten. Jedoch war man in dieser Phase in der Verteidigung nicht konzentriert genug, was die Gäste mit guten Spielzügen ausnutzten.

Nach einer Auszeit kam der TVT voller Tatendrang zurück. Mit mannschaftsdienlichem Verteidigen und überlegtem Offensivspiel gelang es, eine Zehn-Punkte-Führung herauszuspielen und diese bis zur Halbzeitpause zu halten. Danach blieb der TVT sechs Minuten lang ohne Korberfolg, ehe Aufbauspieler Valentin Rausch per Dreier zur Kehrtwende traf. Nun spielten beide Mannschaften auf hohem Niveau. Nach zwei erfolgreichen Dreiern verkürzten die Münchener auf 47:43 zum Ende des dritten Viertels.

Im Schlussabschnitt sorgten die TVT-Herren mit einem 7:0-Lauf für eine Vorentscheidung. Jedoch versuchten die Gäste, die Spielzeit per taktischen Fouls anzuhalten. Somit mussten die Gastgeber ihre Punkte an der Freiwurflinie erarbeiten. Dies meisterten die Traunsteiner über weite Strecken gut. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung bleibt der TVT weiterhin ungeschlagen.

Im nächsten Spiel fehlen einige Leistungsträger

Am Samstag (18.30 Uhr) gastieren die Traunsteiner bei der SpVgg Altenerding. Hierbei muss man auf TVT-Seite voraussichtlich auf einige Leistungsträger verzichten.

Für den TVT spielten: Stefan Gruber (22/1 Dreier), Valentin Rausch (18/2), Thomas Weber (8/2), Franz Hell (7), Stefan Schnellinger (6), Julian Rosnitschek (2), Alexander Guggenberger (2), Sebastian Kösterke (1), Marinko Varnica, Simon Haunerdinger, Frederick Jürgens und Lukas Schwankner. VR