weather-image
15°

TuS-Handballerinnen weiter gut dabei

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sie wurde oft hart bedrängt, dennoch war sie die erfolgreichste Werferin des TuS Traunreut: Nadine Marceta, die insgesamt acht Tore erzielte. (Foto: Weitz)

Die Damen des TuS Traunreut nehmen weiterhin einen Platz im Vorderfeld der Handball-Bezirksoberliga ein. Die Mannschaft des Aufsteigers setzte sich gegen den TSV Unterhaching mit 19:16 durch.


Hatte man in der vergangenen Saison noch gegen die Zweite Mannschaft von Unterhaching gespielt, so hatten es die Traunreuter Damen diesmal mit der »Ersten« des TSV zu tun. Die Gastgeberinnen gingen nervös in die Partie, da sie die einzige Heimniederlage der vergangenen Saison gegen die Zweite Hachinger Mannschaft kassiert hatten.

Anzeige

TuS-Damen waren personell geschwächt

Der TuS ging aufgrund einiger Verletzungen personell geschwächt ins Spiel. Doch die Heimmannschaft begann konzentriert. So stand es nach 10 Minuten 4:1 für den TuS. Den Gästen glückte im Angriff wenig und die vereinzelten Würfe aus dem Rückraum waren keine Gefahr für die sicheren Torfrauen des TuS.

Es entwickelte sich allerdings eine zähe Partie, die von guten Abwehrreihen geprägt war. Traunreut vergab einige klare Torchancen und auch zu viele technische Fehler schlichen sich ein. Zur Halbzeit trennte man sich mit einem mageren 8:6.

Für die zweite Halbzeit nahmen sich die Traunreuterinnen vor, die eigenen Fehler abzubauen und mehr Tempo nach vorne zu machen.

Allerdings erwischten die Gäste aus Unterhaching den besseren Start und konnten fünf Tore in Folge werfen, ohne einen Gegentreffer hinnehmen zu müssen. So stand es in der 40. Spielminute 11:8 für die Gäste aus Unterhaching. Langsam wachte Traunreut wieder auf und fand zurück ins Spiel. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der sich keine der beiden Mannschaften absetzen konnte.

Im letzten Drittel wendete sich das Blatt zugunsten der Gastgeberinnen. Die beste Torschützin Nadine Marceta spielte ihre Schnelligkeit aus und konnte innerhalb von zehn Minuten fünf Tore in Folge erzielen. Dies riss auch ihre Mitspielerinnen mit und Traunreut stand wieder stark und konzentriert in der Abwehr.

Diesem kurzen Zwischenspurt verdankten die TuS-Damen« letztlich den verdienten Sieg. Haching konnte in der Schlussphase nur noch einen Treffer für sich verbuchen. Das Spiel endete mit 19:16 für Traunreut.

Für die Zukunft gilt es, die technischen Fehler abzustellen und die Konzentration über 60 Minuten zu halten. Dies war in dieser Begegnung nicht der Fall. Aber dank eines an diesem Tag ungewohnt schwachen Gegners konnte Traunreut die Partie doch noch für sich entscheiden. Mit für den Erfolg verantwortlich waren die beiden Torfrauen, die sich bestens ergänzten, starke Würfe gekonnt entschärften und die Bälle schnell und punktgenau nach vorne brachten.

Das nächste Spiel findet am kommenden Samstag um 17 Uhr in der TuS-Halle statt. Mit dem TSV München-Ost kommt dabei ein bekannter Gegner nach Traunreut. Dieser schaffte ein Jahr vor Traunreut den Aufstieg in die Bezirksoberliga und belegt derzeit den 10. Tabellenplatz, der TuS ist Dritter.

Für den TuS Traunreut spielten: Verena Tränkner, Tanja Wilhelm (2), Sonja Hofer (1), Stefanie Schinko (6), Nadine Marceta (8), Dina Gouskos, Maria Kiefer, Margot Scheel (2), Angelika Hartl (im Tor), Manuela Albus. fb

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein