weather-image
18°

TuS-Fußballer wollen heute im Inntalstadion nachlegen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Traunreuts Michael Haase (links, hier im Duell mit dem Dorfener Andreas Hartl) hofft mit seiner Mannschaft beim heutigen Auswärtsspiel auf Zählbares. (Foto: Weitz)

Nach dem Heimdreier gegen den TSV Dorfen wollen die Fußballer des TuS Traunreut in der Bezirksliga Ost beim Gastspiel am heutigen Freitag um 20 Uhr in Raubling gleich nachlegen – und die Chancen dazu stehen nicht schlecht. Denn der TuS Raubling holte in der Fremde bisher mehr Punkte als im heimischen Inntalstadion. Zwei Unentschieden stehen bisher in der Heimbilanz zu Buche, auf des Gegners Plätzen holten die Mannen um Torjäger Dejan Pajic satte vier Zähler, zuletzt gab's ein 1:1 beim TSV Waging. Pajic selbst traf in dieser Saison übrigens noch nicht, erfolgreicher waren seine Mitspieler Lukas Schöffel und Dominik Rekofsky (beide jeweils zwei Treffer).


Voller Selbstbewusstsein können die Mannen von Tom Stutz die Reise an den Inn antreten, dennoch ist aber auch klar, dass die Punkte nur mit einer erstklassigen Leistung über 90 Minuten in die Siemensstadt wandern können. Denn der Gastgeber hat bereits angekündigt, dass die Punkte in Raubling bleiben werden.

Anzeige

Die Traunreuter wollen aus einer sicher stehenden Defensive heraus spielen und über die schnellen Außenangreifer Florian Wiesholler und Ersel Aydinalp Torchancen kreieren und diese dann auch in Treffer umwandeln. Vielleicht platzt ja bei Johannes Schreiber der Knoten, denn beim Abschluss hatte er in den bisherigen Partien noch nicht das Quäntchen Glück auf seiner Seite.

Dominik Schneider steht bei zwei Saisontoren

Besser machte es da TuS-Youngster Dominik Schneider. Nach seinem Sahnetor gegen Dorfen steht er momentan bei zwei Saisontreffern. Traunreuts Assistenztrainer Alex Harsch sagte nach dem erfolgreichen Heimauftritt gegen Dorfen: »Heute hat jeder Aktive seine Stärken abgerufen und diese umgesetzt. Gegen Raubling wollen wir die positive Stimmung mit ins Spiel nehmen und Zählbares mit nach Hause nehmen.«

Die Kicker um Käpitän Michael Müller müssen dafür aber von Beginn an hellwach sein und voll dagegenhalten. Gelingt der Auswärtsdreier, würde man Raubling auch in der Tabelle überholen. »Da sieht man, wie eng es in der Tabelle zugeht, allerdings konnte der letzte Gegner Dorfen in dieser Begegnung gegen unser Spiel nichts entgegensetzen«, sagt TuS-Pressesprecher Dietmar Schwarz. Nach vorne konnte die Truppe von Trainer Michael Kostner keine gefährlichen Akzente setzen, da wird Raubling sicherlich im eigenen Stadion anders agieren.

Nicht im Kader für das heutige Spiel stehen Dominik Schneider, Stefan Pitzka, Dominik da Silva-Göbl und Christoph Raue (alle im Urlaub) sowie der langzeitverletzte Mathias Gorzel (Kreuzbandriss). Noch fraglich ist der Einsatz von Fabian Dachs, der krankheitsbedingt nicht trainieren konnte. Die Traunreuter Hintermannschaft um Tormann Christopher Mayer wird sich jedenfalls nicht über zu wenig Arbeit beklagen können, aber in diesen Spielen kann der Aufsteiger seine Bezirksligatauglichkeit unter Beweis stellen. ds